| 00.00 Uhr

Lokalsport
Sport hält jung: 87-Jähriger schafft Silber

Lokalsport: Sport hält jung: 87-Jähriger schafft Silber
Urkunden-Sammler: Auch Haans Bürgermeisterin Bettina Warnecke konnte über Erich Schindele nur staunen. FOTO: Köhlen
Haan. Zum dritten Mal nahm Bürgermeisterin Bettina Warnecke die Übergabe von Urkunden und Sportabzeichen vor. Von Nicole Kuska

Es herrscht eine lockere Atmosphäre im Sitzungssaal des Rathauses. Die meisten Gäste unterhalten sich, aber gleichzeitig schauen sie gespannt immer mal wieder nach vorne - und warten darauf, dass sie aufgerufen werden. Dann liest Herbert Raddatz, der Sportverbands-Vorsitzende, die ersten Namen vor: "Gold, Alexander Wingert." Ein Klatschen ertönt aus dem Publikum. Alexander Wingert steht auf und nimmt seine Urkunde freudestrahlend entgegen.

Rund 60 erwachsene Sportler wurden jetzt im Sitzungssaal des Haaner Rathauses durch den Sportverband für ihre sportliche Leistung im vergangenen Jahr geehrt. Bei der Verleihung war auch Bürgermeisterin Bettina Warnecke dabei: "Ich freue mich, dass ich mit Ihnen zum dritten Mal seit meiner Amtszeit hier im Rathaus feiern darf. Sie haben etwas geschafft, worauf Sie stolz sein können." Das Sportabzeichen wird in Deutschland seit 1913 verliehen und gilt als etwas ganz Besonderes, wie Raddatz erläutert: "Es ist ein Orden der Bundesrepublik Deutschland für den Nachweis der sportlichen Aktivitäten in den vorgegebenen Disziplinen. Je nach Altersklasse und Geschlecht müssen die Sportabzeichen-Absolventen in den Disziplingruppen Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination ihre Leistung erbringen." Das Sportabzeichen wird in Bronze, Silber oder Gold verliehen. Die Mitgliedschaft in einem Sportverein ist dabei nicht nötig, aber jeder Absolvent muss schwimmen können.

Erich Schindele hat von allen Anwesenden die meisten Auszeichnungen gesammelt. "Ich wurde heute mit dem 48. Sportabzeichen ausgezeichnet", berichtet der 87-jährige Sportler. Obwohl es diesmal "nur" für die Silberurkunde gereicht hat, ist er stolz: "Der Sport spornt mich an und in den letzten Jahren habe ich es immer geschafft, ein Sportabzeichen zu bekommen. Meistens war es sogar Gold." Seine Leistung hat er in den Disziplinen 7,5 Kilometer Nordic Walking, zwei Kilo Medizinball, 25 Meter Schwimmen und ein Kilo Schleuderball erbracht. Einmal die Woche trainiert Schindele in Wuppertal-Vohwinkel bei einem Lauftreff und er war in der Vergangenheit auch Lauftreff-Leiter: "Wir walken in den Sommermonaten ab April um die acht Kilometer. Im Winter schwimmen wir regelmäßig im Haaner Schwimmbad", erklärt er. Beim Lauftreff macht Schindele seit 46 Jahren mit, aber im Grunde war er stets sehr sportlich unterwegs: "Ich war immer von Sportlern umgeben, weil mich der Sport begeistert. In meiner Jugend habe ich mit Handball und Fußball angefangen." Sportabzeichen hat er nicht nur in der Region absolviert: "Ich habe schon 19 Mal das bayerische Sportabzeichen auf Veranstaltungen in Bad Füssingen, Birnbach und Griesbach gemacht."

Alexander Wingert bekommt zum ersten Mal das deutsche Sportabzeichen verliehen. "Ich bin vor drei Jahren von Sibirien als Russlanddeutscher nach Deutschland gekommen. Sportbegeistert war ich schon immer und ich war viel in den Bergen unterwegs, wo Ausdauer und Kondition wichtig sind", erzählt der 63-Jährige. Mittlerweile trainiert er auch regelmäßig mit dem Lauftreff in Vohwinkel: "Mich begeistert dort der Zusammenhalt in der Gruppe und es macht mir Spaß, in der Gesellschaft von gleichgesinnten Menschen zu sein, die auch so begeistert Sport treiben."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Sport hält jung: 87-Jähriger schafft Silber


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.