| 00.00 Uhr

Lokalsport
Stadtwald-Frauen müssen um Klassenverbleib bangen

Hilden. Noch stehen die Tennisspielerinnen des TC Stadtwald Hilden in der Niederrheinliga über dem Strich. Für die Spielerinnen um die Spitzen-Akteurin Lina Hohnhold und Anna-Lena Linden wird es im Kampf um den Klassenerhalt aber eng, da Konkurrent SV Bayer Wuppertal auf dem vorletzten Tabellenplatz eine Partie weniger absolviert hat und noch vorbeiziehen kann. Zwei Spiele müssen die Hildenerinnen noch absolvieren: Am 18. Juni auf eigenem Platz gegen Tabellenführer TC Bredeney und eine Woche später beim noch sieglosen Schlusslicht TC Rheinstadion.

Die Hildenerinnen haben bislang erst eine ihrer vier Partien gewonnen: Nach den Niederlagen beim Sportpark Moers-Asberg (4:5) zum Saisonauftakt und gegen den Bocholter BW (3:6) siegte die Mannschaft mit 7:2 bei Bayer Wuppertal. Zuletzt war sie dann beim 3:6 gegen Moers 08 II chancenlos. Schon nach den Einzeln war die Partie bei einem 1:5-Rückstand entschieden. Lediglich Inga Hildesheim hatte eine Siegchance, verlor an Position fünf gegen Tabea Dembeck (DTB 332) aber knapp mit 6:7, 6:3, 5:10 im Matchtiebreak. Julia Rennert (DTB 165) kämpfte an Position drei gegen Claire Verwerda (DTB B/A 202), unterlag aber 3:6, 3:6.

Den einzigen Punkt gewann die Hildenerin Anna-Lena Linden kampflos, da an Position zwei Kim van der Horst für Moers nicht einsetzbar war. Zwei Doppel liefen noch, als der starke Regen ein Weiterspielen nicht mehr erlaubte. So teilte man sich die Punkte, was natürlich an der deutlichen Niederlage nichts mehr änderte.

(jan)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Stadtwald-Frauen müssen um Klassenverbleib bangen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.