| 00.00 Uhr

Handball
Starker Auftritt im Kellerduell

Djk. Nach dem Seitenwechsel drehen die Unitas-Handballer diesmal richtig auf. Das Oberliga-Schlusslicht bejubelt im letzten Heimspiel dieser Saison einen 32:22-Erfolg über den Vorletzten TSV Aufderhöhe. Von Birgit Sicker

Unitas Haan - TSV Aufderhöhe 32:22 (12:10). Die Unitas-Handballer feierten vor eigenem Publikum ihre Wiederauferstehung. Nicht der Sieg im Kellerduell gegen den Oberliga-Vorletzten überraschte, sondern vielmehr die Art und Weise, wie das Schlusslicht die Aufderhöher in der zweiten Halbzeit dominierte und dabei eine Menge Spielfreude entwickelte. In der letzten Minute erhoben sich die Zuschauer in der Halle an der Adlerstraße von ihren Sitzen - eine Tradition, die zuletzt verschüttet ging. "Das habe ich in dieser Saison zum ersten Mal erlebt", gestand Thomas Sorgnit. Der Kapitän selbst kam nur wenige Minuten zum Einsatz, da er am Nachmittag bereits für die Haaner Zweite auflief. Als Beobachter von der Bank stellte Sorgnit fest: "Heute haben wir endlich mal die richtige Einstellung gezeigt. Das war auch nötig für diejenigen, die weiter für die Unitas spielen, mal einen Sieg zu holen." Besonders wichtig fand er: "Auch beim Rückstand haben wir dran gezogen."

Der Start verlief für die Haaner allerdings nicht nach Maß. Frank Berblinger brachte die Solinger mit 1:0 in Führung. Karsten Mühlenhaupt glich zum 1:1 aus. In der Folge behielten die Gäste jedoch zunächst die Oberhand. Als Berblinger von rechtsaußen auf 6:3 (14.) erhöhte, nahm Unitas-Interimscoach Stefan Panthel seine erste Auszeit. Doch die zeigte noch nicht die rechte Wirkung. Zumindest aber geriet das Solinger Offensivspiel ins Stocken, so dass nach weiteren fünf Minuten auch Max Ramota trotz 8:6-Führung Redebedarf hatte. Danach entwickelte sich eine hart umkämpfte Partie. Und ausgerechnet in Unterzahl leiteten die Haaner die Wende ein. Marcel Obermeier verkürzte auf 8:9. Dann parierte Ruben Heinrichsdorff einen Wurf des Aufderhöhers Linksaußen Christian Tietz, und im Gegenzug glich Obermeier nach geschickter Täuschung zum 9:9 aus. Weil sich danach auch der Solinger Alexander Zulauf eine Zeitstrafe einhandelte, nutzten die Haaner die Gelegenheit zur Führung. Monty Kreisköther schloss einen Tempogegenstoß zum 10:9 (25.). Wenig erhöhte der 35-Jährige auf 11:9. Und der Zwei-Tore-Vorsprung hatte auch zur Pause Bestand.

Gleich nach dem Wiederanpfiff legte Marcel Billen das 13:10 (31.) nach. Aus dem Rückraum traf Florian Hadamek zwar zum 11:13, doch damit hatten die Solinger ihr Pulver zunächst verschossen. Innerhalb von fünf Minuten zogen die Haaner mit fünf Treffern in Folge auf 18:11 (36.) davon. Als Karsten Mühlenhaupt einen Tempogegenstoß zum 20:13 (41.) abschloss, nahmen die Gäste eine Auszeit. Den Offensivdrang der Hausherren vermochten sie damit aber nicht zu stoppen. Zur Freude ihrer Fans gaben die Unitas-Handballer bis zum Schluss Gas und feierten dadurch einen Erfolg, der in der Höhe durchaus überraschend war. Immerhin glänzten die Aufderhöher eine Woche zuvor noch mit einem Sieg über Spitzenreiter SG Langenfeld.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Starker Auftritt im Kellerduell


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.