| 00.00 Uhr

Handball
TBW-Frauen peilen den ersten Erfolg in der Dritten Liga an

Mettmann. TB Wülfrath - SFN Vechta (Frauen). (bs) Als Aufsteiger zahlten die TBWHandballerinnen in den ersten vier Meisterschaftsbegegnungen eine Menge Lehrgeld. Nach vier Niederlagen steht die Mannschaft von Lars Faßbender in der Dritten Liga am Tabellenende. Das allein ist noch kein Grund, die Flinte ins Korn zu werfen. Zu denken gibt allerdings das Torverhältnis von 73:135. Es zeigt, dass die bisherigen Gegner das Wülfrather Team immer wieder überrollten.

Wenn es nach Lars Faßbender geht, soll jetzt damit Schluss sein. Denn heute um 17.45 Uhr empfängt der TBW den SFN Vechta zum Kellerduell in der Fliethe-Halle. Eine Mannschaft, die bislang erst drei Begegnungen absolvierte und in diesen ebenfalls noch keinen Punkt holte. Ein Gegner auf Augenhöhe also, deshalb fordert Faßbender von seinem Team einen konzentrierten Auftritt und den ersten Sieg.

"Die meisten Begegnungen in der Liga werden über Tempogegenstöße entschieden", sagt Faßbender. Und analysiert: "Wir haben bislang die anderen Mannschaften mit unseren technischen Fehlern im Angriff dazu eingeladen." Jetzt wollen die Wülfratherinnen keine Geschenke mehr verteilen. "Wenn wir es schaffen, im Deckungsverbund stabil zu stehen, sieht es ganz ordentlich aus", weiß der TBW-Coach.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: TBW-Frauen peilen den ersten Erfolg in der Dritten Liga an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.