| 00.00 Uhr

Handball
Torhüter Bily hält den Sieg fest

Mettmann. Die Mettmanner Handballer klettern durch den hart erkämpften Sieg über die SG Überruhr auf den Verbandsliga-Gipfel. Für Co-Trainer Markus Flieter ist es ein tolles Geburtstagsgeschenk. Von Erdinc Özcan-Schulz

Mettmann-Sport - SG Überruhr 28:22 (14:12). Dieser Sieg dürfte zu den besten Geschenken gehören, die Markus Flieter zu seinem 50. Geburtstag bekommen hat. Ausgerechnet an dem Spieltag, wo die Mettmanner die Verbandsliga-Spitze eroberten, saß der Co-Trainer nicht mit auf der Bank saß, sondern feierte mit Familie und Freunden.

Die Begegnung war allerdings bei weitem nicht so klar, wie es das Ergebnis widerspiegelt. Erst nach dem 6:6 (13.) bekamen die Gastgeber die Partie besser in den Griff. Doch unkontrollierte Würfe und ein Gegner, der nicht aufgab, verhinderten einen größeren Vorsprung. 11:8 (22.) und 13:10 (26.) lagen die Mettmanner vorne, doch das Duell blieb immer eng und umkämpft. "Es war spielerisch nicht schön. Man sah beiden Teams an, dass es doch um etwas ging und es viel zu gewinnen oder zu verlieren gab", resümierte Jürgen Tiedermann auf seine ruhige Art und Weise und lobte beide Mannschaften. "Kämpferisch haben beide alles in die Waagschale geworfen. Und blieben dabei immer fair", sagte der ME-Sport-Trainer. Nach dem Abpfiff feierten die Spieler noch minutenlang - daran war zu erkennen, dass der Sieg über die Essener eben nicht selbstverständlich war.

So kritisch wie Tiedermann sahen die Besucher die spielerische Leistung allerdings nicht. "Für Verbandsliga ist das schon ein sehr gutes Niveau. Dank des starken Torhüters konnten die Mettmanner die Partie sicher gewinnen", urteilte Bundesligaspieler Fabian Gutbrod. Der verletzte Rückraumspieler des Bergischen HC hatte von seinen Teamkollegen Jan und Nils Artmann vom Spitzenspiel ihres Stammvereins gehört und schloss sich den beiden kurzentschlossen an. Seinen Besuch schien der Profi nicht bereut zu haben. Tatsächlich hielt Kamil Bily die meiste Zeit, was es zu halten gab. In den letzten fünf Minuten aber, als Überruhr mal wieder bis auf 22:21 (53.) herankam, wuchs Bily über sich hinaus. Seinen Paraden war es zu verdanken, dass die dreimal allein vor ihm stehenden Gäste nicht zum Ausgleich kamen. Bastian Munkel sorgte dann mit dem siebten seiner insgesamt acht Treffer für das vorentscheide Tor.

Die Essener wurden in der Folge immer offensiver, die Lücken nutzte der neue Spitzenreiter gekonnt aus. "Am Ende fiel der Sieg so hoch aus, weil die Essener ihre Deckung öffneten. Dafür haben wir allerdings vorher verpasst die Entscheidung herauszuwerfen", stellte ein abgekämpfter Tim Wittenberg selbstkritisch fest. Auch wenn Andre Loschinski mit seinen Fehlversuchen besonders auffiel, machte dem Rückraum-Akteur keiner einen Vorwurf. "Der konnte seit drei Wochen nicht mittrainieren und hätte eigentlich gar nicht spielen dürfen, hat sich aber zur Verfügung gestellt", erklärte Tiedermann. Zumindest in der Deckung stand Loschinski seinen Mann - ebenso wie Munkel, Marvin Mohrmann und Jan Schirweit im Angriff.

ME-Sport: Bily, Piecuch, Hachmann - Loschinski (1), Goergen, Klein, Widera (1), Schirweit (5), Mandlik, Mohrmann (5), Wittenberg (3/2), Kruse (2), Munkel (8), Ehlhardt (3).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Torhüter Bily hält den Sieg fest


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.