| 00.00 Uhr

Lokalsport
Triathlet startet für Hilden auf Hawaii

Hilden. Thorsten Quellmalz läuft für die Hildener AT beim legendären Ironman. Der Nürnberger nimmt die regelmäßige Reise nach Hilden gerne in Kauf. Auf Hawaii will er in seiner Altersklasse unter die besten 30 Teilnehmer kommen. Von Lars Mader

Abgesehen von dem Anfangsbuchstaben hatten Hawaii und Hilden bislang wenig gemein. Eine konkrete Verbindung stellt nun Thorsten Quellmalz her. Zum vierten Mal hat sich der für die Hildener AT gemeldete Triathlet für den legendären Ironman Hawaii qualifiziert. Obgleich der dreifache Vater in Nürnberg lebt und arbeitet, konnte ihn sein bester Freund und Trauzeuge Volker Siepe überzeugen, in diesem Jahr in der Oberliga für die Itterstädter zu starten. Siepe ist der Kapitän dieser Mannschaft.

Die beiden eifrigen Olsberger haben sich am Lennestrand vor 25 Jahren über das Tennisspielen kennengelernt. Bei ihren Medenspielen verwuchsen sie über viele Jahre zum atmosphärisch unschlagbaren Team: "Im Sauerland waren wir auf Bezirksebene sehr erfolgreich. Ich glaube, ich habe Volker dann zum Triathlon inspiriert", sagt Quellmalz. Diese sportliche Harmonie machte für ihn den Reiz aus, aktuell für das von Nürnberg weit entfernte Hilden zu starten. "Volker hat mir von seinem Verein erzählt, von dem gewaltigen Engagement, dem besonderen Zusammenhalt und der einfach tollen Mannschaft."

Im vergangenen Jahr waren Quellmalz und die HAT-Triathleten samt ihrer Familien zum OstseeMan-Wettkampf nach Glücksburg gefahren. Abteilungsleiter Henning von der Ahe hatte dieses unvergessliche Gruppenerlebnis organisiert. "Die Oberliga passte in diesem Jahr besonders gut als Vorbereitung auf den Ironman Germany in Frankfurt", sagt Quellmalz. Es sei sein erklärtes Ziel gewesen, sich nach 2002, 2005 und 2012 dort wieder für das Hawaii-Rennen zu qualifizieren. Quellmalz' Kalkül, dank des HAT-Ansporns in den "Biestmodus" zu kommen, ging auf. Zu den hiesigen Triathlon-Auftritten in Hagen, Kamen und Steinbeck kommt er gerne über die A3 hochgereist, da sich diese Auswärtsfahrten mit Stippvisiten ins Sauerland verbinden lassen, wo seine Mutter und die Geschwister leben. Beim 14. Rheiner Channel Triathlon machte das Hildener Team den Aufstieg dingfest. Quellmalz unterbrach seinen Sommerurlaub in Österreich und flog für einen Tag über Düsseldorf an.

Ein wenig überraschend kam Anfang Juli die bei hessischem Wechselwetter per persönlicher Bestleistung von 9:19 Stunden geschaffte Qualifikation dennoch, da Quellmalz über den Winter eine Verletzung auszukurieren hatte, in deren Folge er drei Monate lang keinen wirklichen Schlaf fand: "Ich habe mich dann wieder hart herangearbeitet." Zwei Wochen vor der Qualifikation stand der Start erneut in Frage, als ihm im Eifer eines Wettkampfs ein Konkurrent in die Wade getreten hatte. Quellmalz unkt: "Es lief dann einfach. Für mich gab es zwei Szenarien: Entweder aufgeben, weil die Wade nicht hält, oder Vollgas geben."

Auf Hawaii wird er erstmals in die Altersklasse 45 bis 49 Jahre rutschen, deren Feld besonders stark besetzt ist: "Wenn ich da unter die ersten 30 von etwa 500 Teilnehmern kommen könnte, wäre das schon top. Mein Ziel ist es, dort unter zehn Stunden zu bleiben. Vom Profil her ist Hawaii eigentlich eine einfache Strecke." Die Schwierigkeiten liegen in den äußeren Bedingungen in Form der hohen Temperatur um die vierzig Grad und plötzlich auftretenden Seitenwinden, die schon manche Teilnehmer in die angrenzenden Lavafelder abgedrängt haben, berichtet Quellmalz von seinen Erfahrungen: "Das Schwimmen im Meer ist wie eine Stunde im Aquarium. Dort begegnen einem Clownfische, Delphine und Riesenrochen."

Bei den abschließenden Vorbereitungen möchte er kein Risiko mehr eingehen und setzt auf Kontinuität seines bisherigen Trainingsprogramms, das ungefähr den Aufwand eines Halbtagsjobs umfasst: "Die Hauptsache ist, gesund zu bleiben." Zum letzten Test trat Quellmalz am Vergangenen Sonntat noch in Zell am See-Kaprun bei der Mitteldistanz des Ironman 70.3 an. Einen Monat später geht es nach Hawaii, wo am Samstag, 8. Oktober, nach der stets launigen Nationenparade der Ironman startet. Dann wird es im Hildener Vereinsheim wie im letzten Jahr eine Hawaii-Party mit Liveschalte nach Übersee geben. Den treu mitfiebernden Vereinskameraden verspricht Quellmalz: "Wenn ich den Jan Frodeno überholen sollte, werde ich mit der Hildener Flagge durchs Ziel laufen."

Frodeno ist Olympiasieger 2008.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Triathlet startet für Hilden auf Hawaii


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.