| 00.00 Uhr

Lokalsport
TuS 96 hält die Spannung hoch

Mettmann. Die 2. Regionalliga ist sehr ausgeglichen - jeder Sieg ist für die Hildener Basketballer wichtig. Von Birgit Sicker

TuS Hilden - BG Bonn/Meckenheim. Die Basketballer des TuS 96 stehen in der 2. Regionalliga vor einer besonderen Herausforderung. Das liegt in erster Linie am Gegner, der heute Abend (19 Uhr) seine Visitenkarte in der Stadtwerke Arena abgibt. Denn mit der BG Bonn/Meckenheim kommt der aktuelle Tabellendritte, der zudem einen guten Start ins neue Jahr erwischte. Im Duell beim SC Bayer 05 Uerdingen behielten die Meckenheimer dank einer starken zweiten Halbzeit mit 69:53 deutlich die Oberhand. Eine Woche später unterlag die BG zwar dem Leichlinger TV mit 64:73, trumpfte dann aber im WBV-Pokal auf, als sie den Liga-Rivalen Deutzer TV mit 79:73 in die Schranken wies und damit ins Halbfinale einzog. Dabei trotzten die Meckenheimer auch den widrigen Bedingungen mit einer sehr kleinen Halle und alten Spielfeldmarkierungen. Und profitierten nicht nur von einer konzentrierten und aggressiven Deckung, sondern auch von Korbjäger Till Henkel, der mit 32 Punkten zum besten Werfer avancierte. Entsprechend zufrieden war Trainer Torsten Schierenbeck, der schon nach dem Auftaktsieg in Uerdingen die gute Abwehrarbeit hervorhob: "Wir verteidigen seit geraumer Zeit auf sehr gutem Niveau und entwickeln uns auf einem guten Weg."

Die Hildener sind also gewarnt. Andererseits gehen sie auch selbstbewusst in die Begegnung. Denn im Hinspiel triumphierten sie in der Meckenheimer Halle mit 77:61. Cem Karal sprach seinerzeit von einem "rundum gelungenen Auftritt". Den möchten die TuS-Basketballer jetzt wiederholen. Allerdings sind die personellen Vorzeichen nicht optimal. Mattheus Kondraciewicz (Schulterverletzung) fehlt weiterhin. Dazu ist auch der Einsatz von Dominik Polynice fraglich - der Aufbauspieler ist immer noch wegen eines grippalen Infekts außer Gefecht gesetzt. Ebenfalls nicht im Kader stehen José Velez und Lennart Klever (private Gründe).

"Vermutlich haben wir nur acht Spieler, aber das sollte reichen - es hat ja auch letzte Woche funktioniert", sagt Karal. Der Spielertrainer des TuS hofft aber zugleich auf die Rückkehr von Hendrik Merckens (krank), einem Spieler mit Gardemaß, der unter dem Korb wichtige Akzente setzen soll.

In jedem Fall geht Karal die Aufgabe optimistisch an. "Ich kenne den Gegner und weiß, wie man gegen ihn spielen muss", stellt er fest. Fügt aber hinzu: "Ob das klappt, sehen wir am Samstag." Die Tagesform könnte erneut den Ausschlag geben. "Wenn wir einen guten Tag erwischen, haben wir eine Siegchance", unterstreicht Karal. Und blickt auch schon weiter nach vorne: "Jedes Spiel ist jetzt für uns eminent wichtig, weil alle Mannschaften in der Tabellenmitte punktgleich sind." In dieser Saison präsentiert sich die Liga interessant wie lange nicht. Denn im Kampf um die oberen Plätze ist ebenso noch alles offen wie im unteren Bereich der 2. Regionalliga. "Wer gewinnt, macht einen Riesenschritt nach oben. Wer verliert, der muss nach unten schauen", betont Karal. Und verspricht den Zuschauern "ein schönes Spiel".

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TuS 96 hält die Spannung hoch


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.