| 00.00 Uhr

Lokalsport
TuS-Basketballer sind unzufrieden

Hilden. Rang vier löst wenig Begeisterung aus. Heute beginnt die Oberliga-Rückrunde.

Die Hinrunde in der Basketball-Oberliga beendet der TuS Hilden mit zwölf Punkten auf dem vierten Tabellenplatz - eine Zwischenbilanz, die nach dem Abstieg aus der 2. Regionalliga beim TuS niemanden so richtig zufriedenstellt. Das letzte Meisterschaftsspiel des Jahres 2017 ist jetzt gleichzeitig der erste Rückrunden-Spieltag. Dafür müssen die Hildener heute Abend um 19 Uhr gegen ART Giants Düsseldorf III wieder einmal in die Sporthalle Weidenweg ausweichen. Die bereits zum Saisonauftakt in eigener Halle unterlegenen Gäste haben noch keinen Sieg auf dem Konto und kommen daher als Außenseiter nach Hilden.

Dennoch wird die Aufgabe für die Gastgeber kein Selbstläufer. "In der Liga kann, vielleicht bis auf Spitzenreiter TG 81 Düsseldorf, eigentlich jeder jeden schlagen", warnte Cem Karal zuletzt noch. Und der TuS-Spielertrainer sollte richtig liegen, denn der in der Tabelle schlechter platzierte Aufsteiger Kaarst-Büttgen gewann vor Wochenfrist in Hilden mit 88:86. "Auch die ART dürfen wir nicht unterschätzen. Schon im ersten Spiel lagen wir lange Zeit hinten, konnten uns erst in der Schlussphase durchsetzen", sagt Karal. Routinier Ahmed Kaichouhi (33) sieht es ähnlich: "Wir haben zuletzt gegen Kaarst nur in den ersten acht Minuten gut gespielt. Dann ließen wir die Zügel schleifen, machten zu viele Fehler und haben prompt die Quittung bekommen. Solche Nachlässigkeiten dürfen wir uns selbst gegen das Schlusslicht nicht erlauben. Wir können das wesentlich besser und wollen jetzt im letzten Spiel des Jahres etwas gutmachen."

Der ohnehin eng besetzte Kader wird durch den Ausfall von Mattheus Kondraciewicz (28/zieht nach Aachen um) zusätzlich geschwächt. Alex Blankenstein, dessen Punkte gegen Kaarst in der Endabrechnung fehlten, ist erneut nicht dabei. "Im bisherigen Saisonverlauf fehlte es uns an der nötigen Konstanz. Andererseits stand nicht immer der komplette Kader zur Verfügung. Dennoch hoffe ich, dass wir die richtige Einstellung und eine Trotzreaktion zeigen", betont der TuS-Coach.

(ER)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: TuS-Basketballer sind unzufrieden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.