| 00.00 Uhr

Basketball
TuS Hilden beendet Niederlagenserie

Mettmann. Die Basketballer zeigen dem SC Bayer 05 Uerdingen die Grenzen auf. Allerdings leistet sich die Mannschaft von Cem Karal nach einer deutlichen 63:40-Führung im Schlussabschnitt noch eine eklatante Schwächephase. Von Elmar Rump

TuS Hilden - SC Bayer 05 Uerdingen 75:64 (37:29). Der Bann ist gebrochen. Nach vier Niederlagen in Serie melden die Hildener in der 2. Basketball-Regionalliga endlich wieder einen Sieg. Der hat deshalb besondere Bedeutung, weil der vor Wochen noch komfortable Vorsprung gegenüber der Abstiegszone arg zusammengeschmolzen war.

Die Zuschauer in der Stadtwerke Hilden Arena sahen einen ungewöhnlichen Spielverlauf - eine gefühlte Berg- und Talfahrt. "Die erste Halbzeit verlief noch ausgeglichen. Dann haben wir ein tolles drittes Quart gespielt und einen Vorsprung von 23 Punkten herausgearbeitet. Aber im letzten Viertel legte Uerdingen noch einmal mächtig zu. Da wurde es am Ende noch eng", fasste Cem Karal seine Eindrücke nach der Schlusssirene zusammen. Der Spielertrainer des TuS hatte mit seinen allein im dritten Viertel erzielten zwölf Punkten erheblichen Anteil am Erfolg.

Die letzten, drei vier Minuten dieses dritten Durchgangs werden die Hildener Basketballfans wohl so schnell nicht vergessen. Nach dem 43:37-Zwischenstand (26.) erzielte der TuS 15 Punkte in Folge. Gegen die in dieser Phase mehr und mehr die Ordnung verlierenden Uerdinger klappte einfach alles. Es wurde früh gepresst, der Gegner zu Fehlern gezwungen und unter dem Korb alles getroffen. So stand es nach 30 Minuten 63:40. Nach dem Verlauf der ersten Halbzeit war mit einem solchen Zwischenstand vor dem Schlussdrittel wirklich nicht zu rechnen.

Die zähflüssig beginnende Partie, in der sich die vor Selbstvertrauen nicht gerade strotzenden Kontrahenten (beide zuvor nur acht Punkte) viele Abspielfehler leisteten, stand augenscheinlich im Zeichen des Abstiegskampfs. Nach den ersten zehn Minuten lagen die Hildener 19:16 vorne, bevor nach dem 22:21-Zwischenstand (12.) in den folgenden fünf Minuten keiner der beiden Mannschaften mehr ein Korberfolg gelang. Erst eine tolle Schlussphase mit drei Dreiern von Alex Blankenstein (2) und Mattheus Kondraciewicz sowie dem Korberfolg von Tommy Warnecke bescherte dem TuS die Halbzeitführung.

Nach der nicht minder beeindruckenden Endphase des dritten Viertels gingen die Hildener also mit 23 Punkten Vorsprung in den letzten Abschnitt. Und was niemand mehr für möglich gehalten hatte, trat ein. Die Krefelder holten Punkt um Punkt auf, verkürzten zwei Minuten vor dem Ende auf 66:60. Aber noch dichter heran kam der SC Bayer 05 nicht mehr. Bei dem fehlte mit Jörg Rottgardt einer der besten Scorer. Alex Niederehe (17), Ben Luzolo und Romeo Bakoa (beide 12) waren diesmal die besten Werfer der Gäste, die trotz des deutlichen Rückstands in den letzten zehn Minuten Moral bewiesen.

Cem Karal sagte zum letzten Durchgang: "Eine schlüssige Erklärung für diesen vorübergehenden Einbruch haben wir alle nicht. Wir haben als Team weiter ordentlich funktioniert, allerdings fast nichts mehr getroffen. Uerdingen spielte mit dem Mut der Verzweiflung. Zumindest haben wir in den letzten zwei Minuten energisch gegengehalten, um den insgesamt verdienten Sieg zu behaupten." Auf das Konto des TuS-Spielertrainers ging der Korb zum Endstand, als Uerdingen die Zeit schon herunterlaufen lassen wollte. "Mein Kollege Bruhnke war danach sauer. Aber wer den Ball hat, bestimmt was passiert. Wir wollten noch was machen. Wer weiß, inwieweit am Saisonende im Kampf um den Klassenerhalt der direkte Vergleich zählt", lautete Karals plausible Erklärung.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Basketball: TuS Hilden beendet Niederlagenserie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.