| 00.00 Uhr

Basketball
TuS Hilden peilt den Sieg an

Mettmann. Das Team von Cem Karal fährt heute zum Schlusslicht der 2. Basketball-Regionalliga. Von Elmar Rump

Dragons Rhöndorf II - TuS Hilden. Freitagabend 20.30 Uhr in Rhöndorf. Das ist schon ein ganz spezielles Spiel für den TuS. "Fast 80 Kilometer und bestimmt über eine Stunde Anfahrt, dazu nach einem Arbeitstag. Da muss man von Beginn an hellwach sein, um keine unliebsamen Überraschungen zu erleben", betont Cem Karal vor dem achten Spieltag in der 2. Basketball-Regionalliga. In der Vergangenheit waren diese Rahmenbedingungen - dazu kam dann noch der ein oder andere junge Spieler aus dem eigenen PRO A-Kader (2. Bundesliga) - oft ein Plus für die zweite Mannschaft der "Drachen". In dieser Saison scheint das anders, denn die bisherige Bilanz der Gastgeber spricht mit sieben Niederlagen in ebenso vielen Begegnungen eine andere Sprache.

"Wir werden den Gegner deshalb aber nicht auf die leichte Schulter nehmen. Rhöndorf hat einige Spiele nur knapp verloren. Zuletzt in Leichlingen mit 62:64 und am zweiten Spieltag nur mit 86:89 bei Spitzenreiter Adler Frintrop. Aber vieles hängt natürlich davon ab, welche Verstärkungen aus dem Kader der Ersten nach unten kommen," erklärt der TuS-Coach die Ausgangsposition. Und spart sich gleichzeitig den Quervergleich zur deutlichen 53:76Heimklatsche gegen den derzeit die Liga dominierenden Aufsteiger aus Essen am vergangenen Samstag. Vielmehr streicht der 37Jährige das bisher gute Abschneiden mit immerhin vier Siegen und den aktuell zu Buche stehenden 6. Tabellenplatz heraus.

An den letzten Auftritt in Rhöndorf haben die Hildener nur gute Erinnerungen. Anfang Februar gewann der TuS dort mit 80:72. "Mit nur sieben Spielern, aber mit viel Kampf- und Teamgeist", denkt Karal gerne an diesen Coup zurück. Aufbauspieler Ahmed Kaichouhi, der seinerzeit fehlte, sagt dazu: "Vielleicht liegen uns die Rhöndorfer. Wir hatten ja gegen die schon im Heimspiel am dritten Spieltag unseren ersten Sieg nach dem Aufstieg gefeiert. Dass der Gegner wirklich so schwach ist, wie die sieglose Bilanz zeigt, daran kann man kaum glauben. Aber ich hoffe, dass bei denen nicht ausgerechnet gegen uns der Knoten platzt." Mit dem defensivstarken Robert Gan und dem in der Offensive meist die Akzente setzenden Kristaps Reksna sind zwei der Rhöndorfer Leistungsträger der vergangenen Saison immer noch dabei.

Der TuS fährt, anders als noch im Februar, mit nahezu kompletter Besetzung nach Rhöndorf. Der zuletzt fehlende Dominik Polynice steht wieder im Kader. Allerdings fehlt Lennart Klever, der nach einer Disqualifikation im Spiel gegen Frintrop eine Sperre bekam.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Basketball: TuS Hilden peilt den Sieg an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.