| 00.00 Uhr

Basketball
TuS Hilden peilt Heimsieg an

Mettmann. Die Mannschaft von Cem Karal erwartet heute in der 2. Basketball-Regionalliga die Erftbaskets. Von Birgit Sicker

TuS Hilden - DJK Erftbaskets Bad Münstereifel. Die knappe Niederlage zum Meisterschaftsstart beim Leichlinger TV tat richtig weh. Denn die Basketballer des TuS 96 gaben ihre Führung in der Schlussphase noch leichtfertig aus der Hand. "Man kann in Leichlingen verlieren, aber wir haben uns dumm angestellt", bilanzierte Cem Karal. Einziger Lichtblick für den Trainer: "Wir waren auf jeden Fall besser als in der letzten Saison."

Vor allem die vielen Einzelaktionen waren Karal beim Saisonstart ein Dorn im Auge. "Als Team können wir viel besser spielen", betont der 38-Jährige. "Einzelaktionen kosten einfach zu viel Kraft - persönlich und als Mannschaft. Zusammen ist alles viel einfacher. Teilweise hat das wie geplant geklappt, am Ende aber gar nicht mehr. " Heute Abend (19 Uhr, Stadtwerke Arena) wollen die Hildener wesentlich disziplinierter spielen. Zumal die Gäste eine junge und schlagkräftige Truppe ins Rennen schicken. "Wir müssen körperlich mithalten, dann können wir die Aufgabe ganz gut lösen", gibt Cem Karal die taktische Marschroute vor.

Allerdings kann der Coach erneut nicht aus dem Vollen schöpfen. Michael Kuligowski fehlt ebenso wie Dominik Polynice - der Aufbauspieler ist frischgebackener Vater einer Tochter. Dazu stehen Michael Mulde und Adam Mekki nach großem Trainingsrückstand nicht im Kader. Auch Matthäus Kondraciewicz ist nicht topfit. Das gilt aber auch für Cem Karal, der sich erst vor kurzem einer Nasenoperation unterzog. "Drei Wochen lang konnte ich keinen Sport machen", berichtet er und hofft, jetzt schnell wieder zur alten Form zu finden.

Die vierwöchige Herbstferienpause kommt den Hildenern, die aktuell Platz acht einnehmen, daher gelegen. Doch bis dahin sind noch zwei Partien in der 2. Regionalliga zu absolvieren. Und weil die Aufgabe in einer Woche gegen die SG Sechtem, den Absteiger aus der 1. Regionalliga, doch unlösbar scheint, wollen die TuS-Basketballer heute den ersten Saisonsieg einfahren. "Wir müssen gewinnen - das ist eine Pflichtaufgabe", erklärt Karal. In der vergangenen Saison setzten sich die Hildener erst in der Verlängerung durch. "Schauen wir mal, wie es diesmal läuft", sagt Karal mit einem Schmunzeln.

Auch die Gäste, die aktuell auf Rang zehn stehen, verloren ihre Auftaktpartie und unterlagen dem Deutzer TV mit 71:79. Dabei führte die Mannschaft von Philipp Sparwasser zur Pause noch mit 42:39. Trotz einiger umstrittener Schiedsrichterentscheidungen behaupteten die Erftbaskets ihren knappen Vorsprung im dritten Viertel. Weil Korbjäger Tim Winkelnkemper jedoch frühzeitig mit vier Fouls belastet war, fehlte dem Sparwasser-Team in der Schlussphase ein sicherer Werfer. Die Deutzer setzten sich mit sieben Punkten ab und brachten den Erfolg dann in trockene Tücher.

"Die Niederlage haben wir uns letztlich auf die eigene Fahne zu schreiben", erklärte später Sparwasser. Und ergänzte: "Wir wollen jetzt in Hilden den ersten Sieg einfahren." Irgendwie ähnelt sich also die Ausgangslage der beiden Kontrahenten.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Basketball: TuS Hilden peilt Heimsieg an


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.