| 00.00 Uhr

Basketball
TuS Hilden will sich noch einmal strecken

Basketball: TuS Hilden will sich noch einmal strecken
TuS-Center Tom Warnecke (l.) spielte früher in Leichlingen. FOTO: Staschik
Mettmann. Das Hinspiel verlor die Mannschaft von Cem Karal deutlich, doch zum Rückrundenauftakt will sie heute Abend den Leichlinger TV schlagen. Von Elmar Rump

TuS Hilden - Leichlinger TV. Für das letzte Meisterschaftsspiel in diesem Jahr haben sich die Hildener noch einmal eine Menge vorgenommen. Aber das gilt auch für die Gäste, die heute ab 19 Uhr ihre Visitenkarte in der Stadtwerke Hilden Arena abgeben. Beide Mannschaften überzeugten zuletzt mit Siegen, der TuS mit dem wichtigen 75:64 zu Hause gegen Uerdingen, der LTV mit dem 89:75 gegen den Absteiger aus der 1. Regionalliga, Erftbaskets Münstereifel.

Von daher gehen die Kontrahenten mit Selbstvertrauen und motiviert in diese Partie, die in der 2. Basketball-Regionalliga durchaus Derbycharakter hat. Leichlingen kommt als Vierter mit zwölf Punkten und der Tendenz nach oben nach Hilden. Der TuS ist Sechster mit zwei Zählern weniger, allerdings mit Blickkontakt zum ersten Abstiegsrang (11. - RheinStars Köln II, acht Punkte). "Das ist ein Grund, warum wir dieses Spiel unbedingt gewinnen wollen. Außerdem gilt es, aus dem Hinspiel etwas gutzumachen. Beim Saisonauftakt in Leichlingen kamen wir, wenn auch ersatzgeschwächt, mit 55:80 unter die Räder. Da brauche ich diesmal keinen besonders heiß zu machen. Diese Pleite spricht für sich," betont Karal.

Mit Michael Mulde und Tom Warnecke stehen bei den Gastgebern zwei Ex-Leichlinger im Team, die es gegen ihre ehemaligen Teamkollegen natürlich wissen wollen. "Wichtig ist, dass sich Michael nach seiner Sprunggelenkverletzung und der damit verbundenen Pause gegen Uerdingen rechtzeitig wieder zurückgemeldet hat", sagt Karal. An das Gesetz der Serie mag der Coach nicht glauben. Denn dann würde der TuS, nach bisher drei Niederlagen in ebenso vielen Vergleichen in der 2. Basketball-Regionalliga, auch am Ende der vierten Partie als Verlierer dastehen.

Im Gästeteam sind Akteure wie Moritz Thimm, Eric Messing, Kapitän Matthias Schröder, Kai Behrmann oder Raphael Wilczek weiterhin die Leistungsträger. Hinzu kam vor gut drei Wochen mit dem 20jährigen Sören Bich ein neuer Spieler von den Bayer Giants Leverkusen aus der 1. Regionalliga, der sich auf Anhieb sehr ordentlich einfügte. Trotz Rang vier: Eine richtig überzeugende Hinrunde hat das Team von Trainer Björn Jakob bis hierhin nicht gespielt. Auch wenn erst der Rückrundenauftakt bevorsteht.

Das ist angesichts der Tabellensituation heute schon eine wichtige Partie für die Hildener. Hinter dem Einsatz des erkrankten Aufbauspielers Dominik Polynice stand Mitte der Woche noch ein Fragezeichen. "Wir wollen aus dem Tabellenkeller raus und mit einem komfortablen Vorsprung in die Weihnachtspause gehen. Schon der Sieg gegen Uerdingen war eminent wichtig. Jetzt müssen wir nachlegen", gibt Cem Karal die Marschrichtung vor. Und noch einen triftigen Grund gibt es für einen Sieg: Damit bei der noch am gleichen Abend anstehenden Weihnachtsfeier die Stimmung nicht in den Keller rutscht.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Basketball: TuS Hilden will sich noch einmal strecken


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.