| 00.00 Uhr

Handball
Unitas-Frauen bleiben in Lauerstellung

Mettmann. SG Unitas Haan/Hildener AT - TV Beyeröhde 25:24 (10:9) (Frauen). (K.M.) Nach dem knappen, aber verdienten Sieg im Verfolgerduell der Verbandsliga mischen die Unitas-Handballerinnen als Dritter weiter kräftig an der Tabellenspitze mit. "Das war eine ganz tolle Vorstellung meiner Mädels und eine gute Gesamtleistung. Wir hatten einfach die reifere Spielanlage und im Gegensatz zum Vorsonntag am Ende auch das notwendige Quäntchen Glück", fasste Haiko Stropp die Begegnung zusammen. Der SGTrainer lobte besonders seine Torjägerin. "Nina Orth hat im Rückraum erneut eine bärenstarke Partie abgeliefert. Sie war einmal mehr die Matchwinnern." Eine gute Leistung boten zudem Torhüterin Simone Schmittgen sowie Irene Übejwolk und Julia Walkiewicz.

Nach eher verhaltendem Beginn stand es nach zehn Minuten erst 2:2. Danach führten über einen längerem Zeitraum die Gäste, doch den Haanerinnen gelang zur Halbzeit eine knappe 10:9-Führung. In der Folge setzte sich die Unitas auf 14:11 und später auf 21:15 ab. Der Beyeröhder Trainer reagierte und ließ Nina Orth in Manndeckung nehmen. Diese Maßnahme zeigte Wirkung. Die Wuppertalerinnen kämpften sich heran und glichen zehn Sekunden vor dem Ende zum 24:24 aus. Es war dann Tanja Tschurer, die fast mit der Schlusssirene den vielumjubelten 25:24-Siegtreffer erzielte.

SG Unitas/HAT: Schmittgen, Appelbaum, van Hueth - Tschurer (2), Walkiewicz (5/2), Kinschek (3/1), Guggenmoos (1), Gerhard, Übejwolk (4), Bolz (2), Rohde, Orth (8).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Unitas-Frauen bleiben in Lauerstellung


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.