| 00.00 Uhr

Handball
Unitas-Frauen siegen in Wülfrath erst im Endspurt

Tb. Wülfrath II - SG Unitas Haan/Hildener AT 20:21 (11:12) (Frauen). (K.M.) Denkbar knapp setzten sich die Unitas-Handballerinnen im Verbandsliga-Derby bei der Wülfrather Zweitvertretung durch. Die Gäste hatten - wie in der Vorwoche - erneut große Probleme im Angriffsspiel. Zudem gab es beim Favoriten viele technische Fehler. Die so überzeugend in die Saison gestarteten Haanerinnen haben seit der Herbstferienpause einen kleinen Durchhänger, konnten sich aber im engen Lokalduell zumindest beide Punkte sichern.

Die Zweitvertretung des TB Wülfrath kam gut aus den Startlöchern und führte schnell mit 5:2. Danach erzielten die Gäste vier Treffer in Folge und übernahmen mit 6:5 das Kommando. Bis zur Pause wechselte die Führung kontinuierlich. Letztlich gingen die Unitas-Handballerinnen mit einem 12:11-Vorsprung in die Kabine.

Mit dem Auftritt der ersten Halbzeit war Matthias Wacker überhaupt nicht einverstanden, deshalb forderte der Haaner Trainer von seinem Team mehr konzentrierte Abschlüsse. Seine Worte fanden aber nicht die entsprechende Umsetzung im zweiten Durchgang. Wenige Minuten vor dem Abpfiff führten die Gastgeberinnen mit 19:18 - dann entwickelte sich eine spannende Schlussphase. Mit einem tollen Endspurt sorgten die Haanerinnen für die erneute Wende und feierten am Ende einen knappen 21:20-Erfolg.

"Zum Glück gelang es den Wülfratherinnen nicht, in den letzten zwölf Sekunden den Ausgleich zu erzielen", erklärte Unitas-Sprecherin Nina Orth. "Nach dem Spielverlauf wäre auch ein Unentschieden in Ordnung gewesen", gab sie ehrlich zu.

SG Unitas Haan/Hildener AT: van Hueth - Tschurer (5), Mück (1), Kinschek (4), Guggenmos (1), Czapla (2), Orth (4), Essen (2), Bauer (2).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Unitas-Frauen siegen in Wülfrath erst im Endspurt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.