| 00.00 Uhr

Handball
Unitas gibt wieder zwei Punkte fahrlässig aus der Hand

Mettmann. Die Haaner Handballer erarbeiten sich einen deutlichen Acht-Tore-Vorsprung, leisten sich aber nach der Pause zu viele Aussetzer. Von Birgit Sicker

DJK Unitas Haan - MTV Rheinwacht Dinslaken 25:27 (15:10). Die Unitas-Handballer offenbarten in der Oberliga-Partie zwei völlig unterschiedliche Gesichter. In der ersten Halbzeit begeisterte die Mannschaft von Jurek Tomasik die Zuschauer mit flotten Angriffskombinationen und kompakter Defensive, nach dem Seitenwechsel zeigte sie aber eine desolate Leistung in allen Bereichen und gab damit den greifbaren Sieg aus der Hand. Nach nur zwei Punkten in drei Begegnungen sollten die Haaner in den kommenden Tagen intensive Ursachenforschung betreiben, denn sonst droht vor der Herbstferienpause der totale Fehlstart.

Die Gastgeber legten einen starken Auftakt hin, führten nach fünf Minuten durch Treffer von Domagoj Golec (2) und Marcel Billen bereits mit 3:0. Auch in der Folge fanden die Dinslakener nicht ins Spiel, während die Haaner nach Belieben ihre Angriffe abschlossen. Als Billen auf 9:2 (16.) erhöhte, bahnte sich für die Gäste ein Debakel an. Auch mit einer Auszeit vermochte MTV-Trainer Harald Jakobs den Spielfluss der Hausherren nicht zu unterbrechen. Als Philipp Tuda einen Siebenmeter weit über den Unitas-Kasten jagte, markierte Moritz Blau im Gegenzug mit einem verdeckten Wurf aus dem Rückraum das 13:5 (23.). Den Acht-Tore-Vorsprung hielten die Haaner bis zum 15:7 (27.), als Golec den Ball unter die Latte nagelte. Mit sieben Toren drückte der am Ende zehnmal erfolgreiche Neuzugang dem ersten Durchgang seinen Stempel auf. In den letzten drei Minuten der ersten Halbzeit holten die Dinslakener aber auf - und das ausgerechnet in Unterzahl. Neun Sekunden vor dem Pausenpfiff schloss Markus Witkowski den letzten Unitas-Angriff zu früh ab - und verwarf. Den Tempogenstoß verwertete der MTV zum 10:15.

Nach dem Seitenwechsel bauten die Hausherren zusehends ab. Nach dem 16:11 (34.) durch Witkowski verkürzten die Dinslakener mit drei Toren in Folge auf 14:16 (39.). Die Unitas setzte sich noch einmal auf 17:14 ab, doch wenig später schaffte Lars Jankowski den Ausgleich zum 18:18 (46.). Und nach dem 19:19 neigte sich die Waagschale endgültig zu Gunsten der Gäste, die sich nun in einen Rausch spielten. Vor allem Maximilian Reede bekamen die Haaner nicht mehr in den Griff - der Rückraum-Akteur erzielte sieben seiner insgesamt acht Treffer in der zweiten Halbzeit. Dazu ließen die Gastgeber nun jegliche Treffsicherheit vermissen, warfen oft weit am MTV-Kasten vorbei. In Überzahl und mit einer Manndeckung verkürzte das Tomasik-Team nach dem 20:25 (56.) noch einmal auf 24:25 (59.), hatte dann sein Pulver aber endgültig verschossen.

Unitas Haan: Goeken, Mack - Sorgnit, Kordes, Blau (5), Witkowski (1), Obermeier (2), Mohaupt (1), Billen (4/1) Kreisköther (2), Metz, Golec (10).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Unitas gibt wieder zwei Punkte fahrlässig aus der Hand


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.