| 00.00 Uhr

Lokalsport
Unitas Haan steckt in der Krise

Haan. Der Handball-Oberligist muss jetzt gegen Schlusslicht Lintorf ran.

Ausgerechnet vor dem Kreisderby gegen den TuS Lintorf heute (19.30 Uhr, Adlerstraße) ist beim Handball-Oberligisten Unitas Haan der Wurm drin. Durch das 23:31 bei der HSG Wesel am vergangenen Wochenende blieben die Gartenstädter erstmals in dieser Saison drei Spieltage hintereinander sieglos. Während die Unentschieden gegen Mönchengladbach einerseits als Erfolg und gegen Überruhr andererseits als ein Ausrutscher von den Unitas-Verantwortlichen bewertet wurden, war die jüngste Pleite beim Vorletzten ein herber Schlag. "Darüber reden wir nicht mehr. Das haben wir abgehakt und schauen jetzt nach vorne", sagt Haans Trainer Kai Müller.

Der Coach ist sich sicher, dass das Duell gegen das Schlusslicht alles andere als ein Selbstläufer sein wird. Der Tabellenletzte hat drei Punkte Rückstand auf einen Nichtabstiegsplatz und hat sich offensichtlich noch lange nicht aufgegeben. Lintorfs trainierender Manager "Kalle" Töpfer hat sich neben der Unterstützung von seinem städtischen Kollegen Dirk Bauerfeld auf der Bank auch die Mannschaft auf dem Feld für das letzte Drittel der Saison verstärkt. Neuerdings leisten auch Philip Hattig und Tim Bauerfeld dem TuS "Freundschaftsdienste" und versuchen, den Abstieg zu verhindern.

"Lintorf wird alles in Kampf, Emotionen und Einstellung reinwerfen, um ihr Ziel Klassenerhalt zu erreichen. Dem müssen wir entgegentreten und unser eigenes Spiel durchbringen", sagt Kai Müller und hofft, dass seine Mannschaft vor allem in puncto Tempo überzeugt. Dem Übungsleiter ist dabei bewusst, dass einige seiner Spieler ihre mentale Müdigkeit überwinden müssen. "Wir müssen uns irgendwie in die Osterferien retten", erklärt der Immobilienfachmann, der zudem mit den personellen Sorgen seines ohnehin kleinen Kaders zurechtkommen muss. So ist davon auszugehen, dass er einige Spieler aus der Verbandsligamannschaft hochziehen wird. Torhüter Michael Frorath und Moritz Ziegler, der im kommenden Jahr ohnehin in den Oberligakader hochrückt, werden auch gegen den Kreisnachbarn mitwirken. So oder so wird das Derby für Unitas ein Kampfspiel, in der sie sich dem Charaktertest unterziehen muss.

(özi)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Unitas Haan steckt in der Krise


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.