| 00.00 Uhr

Handball
Unitas-Handballer bejubeln im Derby den ersten Saisonsieg

Tv. Erneut laufen die Haaner einem Rückstand hinterher. In der Schlussphase beweisen sie aber diesmal Nervenstärke. Von Birgit Sicker

Angermund - DJK Unitas Haan 22:25 (13:11). Das Oberliga-Derby bot Dramatik pur. 120 Sekunden vor dem Ende stand es 22:22. Wer hatte nun die besseren Nerven? Das waren letztlich die Unitas-Handballer, die ihre Chancen nutzten und durch Marcel Billen per Siebenmeter mit 23:22 in Führung gingen. Neuzugang Anthony Pistolesi erhöhte auf 24:22. Auf der anderen Seite scheiterte Martin Gensch mit einem Strafwurf am starken Haaner Torhüter Sebastian Goeken. Im Gegenzug erzielte Thomas Sorgnit den umjubelten Treffer zum 25:22-Endstand.

Jurek Tomasik war auf jeden Fall zufrieden, fuhr seine Mannschaft doch den ersten Sieg in dieser Saison ein. "Eigentlich haben wir ja schon letzte Woche gewonnen . . .", haderte er für ein paar Sekunden noch einmal mit der unglücklichen Niederlage in der Vorwoche gegen den TuS Lintorf. Schnell richtete der Haaner Coach aber den Blick in die Zukunft. "Das war ein kleiner Schritt nach vorne", sagte er. Und hob zwei Spieler aus der kampfstarken Unitas-Truppe heraus. Das war zum einen Anthony Pistolesi, der aus dem Rückraum entscheidende Tore erzielte, und zum anderen Sebastian Goeken. Denn der Haaner Keeper erledigte seinen Job ebenfalls glänzend, indem er immer wieder Ratinger Treffer verhinderte.

Allerdings musste die Mannschaft von Jurek Tomasik 60 Minuten lang Kampfgeist beweisen. In der ersten Halbzeit gerieten die Haaner mit 1:4 und 7:10 ins Hintertreffen, lagen zur Pause immer noch mit zwei Toren zurück. Erst nach dem Seitenwechsel kamen die Unitas-Handballer richtig auf Touren. Pistolesi verkürzte auf 12:13, dann nutzten die Haaner eine Überzahl zum 13:13 - Domagoj Golec markierte den Ausgleich (33.). In der Folge wogte das Geschehen hin und her. Zehn Minuten vor dem Ende brachte Pistolesi die Haaner mit 21:20 erstmals in Front, Christian Mohaupt legte sogar das 22:20 (51.) nach. Die Angermunder schafften aber durch Florian Hasselbach und Niko Merten den Ausgleich zum 22:22 (58.).

Weil die Unitas-Mannschaft diesmal in der Schlussphase Ruhe und Disziplin bewahrte, reichte es am Ende zu den ersten beiden Punkten. "Im Moment legen wir den Schwerpunkt auf die Abwehr, das ist am einfachsten", verriet Jurek Tomasik das Haaner Erfolgsrezept. Der Trainer fand: "Wir haben eine Menge investiert und uns diesmal auch belohnt. Wir sind immer noch nicht bei 100 Prozent, aber die Zeit arbeitet für uns."

Unitas: Goeken, Mack - Metz, Witkowski, Kordes (1), Sorgnit (3), Pistolesi (6), M. Blau (5), Golec (4), Obermeier (1), Billen (3/3), Mohaupt (2).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Unitas-Handballer bejubeln im Derby den ersten Saisonsieg


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.