| 00.00 Uhr

Handball
Unitas-Handballerinnen mit den Panthern auf Augenhöhe

Mettmann. HSG Bergische Panther - SG Unitas Haan/Hildener AT (Frauen) 26:26 (14:12). (K.M.) "Das war ein tolles Handballspiel, das richtig Spaß gemacht hat. Ich muss meiner Mannschaft ein Riesenkompliment machen", war Haiko Stropp vom Auftritt seiner Mannschaft angetan. Der Unitas-Coach fand das Remis in Ordnung. Er lobte die gute Leistung des Teams, stellte aber die Leistungen von Heike Gerhard und Nina Orth heraus, die einmal mehr als Torjägerinnen überzeugten.

Zunächst konnte sich keiner der beiden Verbandsliga-Rivalen entscheidend absetzen. Erst nach dem 5:5 und 10:10 starteten die Panther einen 4:0-Lauf und führten mit 14:10. Bis zur Pause verkürzte die Unitas auf 14:12.

Im zweiten Durchgang zogen die Panther zunächst auf 18:13 davon, den Gästen gelang jedoch nach einer tollen Aufholjagd der Anschlusstreffer zum 17:18. Nach dem 20:20 und 22:22 erielten die Haanerinnen die 24:22-Führung, doch die HSG egalisierte. Danach setzte sich das Stropp-Team wieder auf 26:24 ab. Kurz vor dem Schlusspfiff kamen die Bergischen per Siebenmeter zum 26:26.

SG Unitas/HAT: Schmittgen, van Hueth - Mück (1), Walkiewicz (4/1), Kinschek (3/1), Guggenmos, Gerhard (5), Tschurer (2), Übejwolk (1), Orth (8), Bolz (1).

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Unitas-Handballerinnen mit den Panthern auf Augenhöhe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.