| 00.00 Uhr

Lokalsport
Unitas kassiert deutliche Niederlage bei den Wölfen

Mettmann. Die Haaner Basketballer sind beim Einstand von Trainer Christian Schmahl in Rheinhausen ohne Chance.

OSC Wölfe Rheinhausen - Unitas Haan 34:24 (18:13). (özi) Den Handballern von Unitas Haan gelang es nicht, die gute Stimmung der vergangenen Tage mit in die Meisterschaft zu nehmen. Nach der deutlichen Niederlage bei den Wölfen Rheinhausen musste auch Neu-Trainer Christian Schmahl erst einmal richtig schlucken. Der Coach musste die Pleite aufgrund eines lange im Vorfeld geplanten Skiurlaubes von seinem Trainerpartner Stefan Panthel zunächst alleine verdauen. "Ich werde aber den Teufel tun und hier jetzt Trübsal blasen", sagte der ausgebildete Pädagoge fast schon trotzig. Schließlich verwies Schmahl darauf, dass sein Team sich zu keiner Zeit hängen ließ.

In der Tat konnten die Gartenstädter in Duisburg gerade in der Anfangsphase durch eine kompakte 6:0-Deckung dem Favorisierten erfolgreich die Stirn bieten. Doch mit zunehmender Spieldauer bekam die grün-weiße Auswahl immer mehr Probleme mit Duisburgs Joel Huesmann. So mussten die Unitas-Anhänger zusehen, wie ihr Team von 8:8 (19.) mit 11:15 (25.) ins Hintertreffen geriet.

Wer genau hinschaute, der erkannte, dass bei den Haanern durch die letzten Wochen und Monate mit nur mäßigem Training vieles auf der Strecke geblieben ist. Denn auch nach der Pause, in die es aus Haaner Sicht mit einem 13:18-Rückstand ging, startete die Mannschaft schlecht. Auffällig waren die vielen Fehlwürfe - im ersten Durchgang waren es zwölf, im zweiten 13. "Die physischen Probleme waren nicht zu übersehen", gestand Schmahl ein. Auch wenn es für diese Saisonphase untypisch ist, will der Sportlehrer in nächster Zeit im Training viel Platz für Athletikeinheiten einplanen. Dabei sind seine Argumente klar auf der Hand. "Wir wollen die Saison ja vernünftig zu Ende spielen", beteuert Schmahl den Willen seines Teams, und fügt an: "Um in dieser Liga über die ganze Zeit mithalten zu können, müssen wir halt auch jetzt noch etwas mehr machen".

Es ehrt den Haaner Verantwortlichen, dass er das Fehlen von Christian Mohaupt Dawid Rosiak und Monty Kreisköther nicht als Entschuldigung anführte. Gerade mal mit zwei Wechselspielern agierte der Sportlehrer über die 60 Minuten. Im Hinblick auf die Englische Woche, die am nächsten Wochenende beginnt, wäre es allerdings immens wichtig, wenn der eine oder andere Verletzte zurück käme.

Auch wenn der Einstand in die Hose ging, so scheint Schmahl jetzt erst recht Blut geleckt zu haben, mit der Mannschaft noch den einen oder anderen Erfolg zu feiern. Daran ändert auch so eine herbe Niederlage nichts.

Unitas: Goeken, Graedtke (ab 21.) - Metz (2), Sorgnitz (3), Mühlenhoff (2), Blau(4), Billen (6/1), Krüger (2), Verholen (2), Obermeier, Kintschek, Ziegler.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Unitas kassiert deutliche Niederlage bei den Wölfen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.