| 00.00 Uhr

Handball
Unitas vergibt Sieg in letzter Sekunde

Handball: Unitas vergibt Sieg in letzter Sekunde
Druckvoll: Moritz Blau (beim Wurf) war der einzige Haaner Spieler mit Normalform. FOTO: Stephan Köhlen
Haan. Beim 25:25 gegen die SG Überruhr fehlte dem Handball-Oberligisten phasenweise die letzte Entschlossenheit. Den Siebenmeter zum Endstand verwandelte kurz vor Schluss ausgerechnet der ehemalige Haaner Lars Krüger. Von Erdinc Özcan-Schulz

So hatte sich das Kai Müller, Trainer des Handball-Oberligisten Unitas Haan, mit Sicherheit nicht gedacht. Dementsprechend bescheiden gelaunt war der Coach nach dem 25:25 (12:13)-Unentschieden gegen den Zehnten SG Überruhr. "Ich bin ziemlich enttäuscht über den Spielverlauf. Der Punkt für Überruhr geht völlig in Ordnung und ist auch aus ihrer Sicht verdient", sagte Müller. Von Pech für die Hausherren wollte er lieber nicht sprechen.

Ausgerechnet Lars Krüger, der bis Ende der vergangenen Saison noch für die Haaner gespielt hatte, trat zum Strafwurf an und markierte das Endergebnis. Direkt danach war die Partie vorbei. "Der Siebenmeter war berechtigt, den kannst du geben", räumte Müller ein - was eine faire Sicht der Dinge ist.

Mit der Vorstellung der ersten Hälfte zeigte sich der Unitas-Coach zum großen Teil zufrieden."Wir haben das Tempo und das Spiel bestimmt", sagte er. Nur sei es der Unitas nicht gelungen, das Gespielte in ein gutes Ergebnis umzumünzen. Statt einer deutlichen Führung gab es Rückstände, denn nach dem 10:9 (21.) liefen die Gastgeber beim 10:11 (24.) plötzlich sogar hinterher.

Überruhr agierte im Angriff exakt so, wie es Müller erwartet hatte. Trotzdem ließ sich der Mittelblock der Haaner auseinanderreißen und gab den SG-Rückraumspielern um Pierre Severin (sieben Treffer) und eben Krüger den Raum, den die dann zu nutzen wussten.

Im zweiten Durchgang ließen Lennart Austrup und seine Nebenleute nun auch das Tempo vermissen, das sie in den ersten 30 Minuten noch gezeigt hatten. Zudem fehlte im Angriff weiter die Entschlossenheit, um die sich bietenden Chancen zu nutzen.

Als Moritz Blau, der als einziger Unitas-Spieler in Normalform auftrat, eineinhalb Minuten vor dem Ende die 25:23-Führung erzielte, atmeten die Haaner Anhänger in der Halle Adlerstraße auf - im Glauben, dass die beiden Punkte auf der sicheren Seite sind. Doch zwei schnelle Ballverluste und ein Pfiff mit der Schluss-Sirene machten klar, dass dem Tabellensechsten noch einiges zu einem Spitzenteam fehlt. Die 22:14 Zähler reichen derzeit zum sechsten Platz, den die Mannschaft am kommenden Sonntag (16 Uhr) beim Vorletzten HSG Wesel verteidigen muss.

Unitas Haan: Musacchio, Seher - Korbmacher (5/2), Sorgnit, Kordes (1), M. Blau (8), Austrup (4), Obermeier, N.Blau, Billen (4), Mohaupt (2), Schusdzarra (1)

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handball: Unitas vergibt Sieg in letzter Sekunde


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.