| 00.00 Uhr

Lokalsport
Velbert dämpft Wülfrather Ambitionen

Mettmann. SSVg Velbert II - 1. FC Wülfrath 2:1 (2:0) (K.M.) Für die mit Ambitionen in die Spielzeit gegangen FCW-Fußballer scheint es nicht die erhoffte Saison zu werden. Nach der unglücklichen 1:2-Niederlage bei der Zweitvertretung der SSVg ist der Punkteabstand zum Velberter Spitzenduo TVD und SV Union beachtlich. Dabei war die Vorstellung des FCW vor allem im zweiten Durchgang spielerisch und kämpferisch in Ordnung. Wie bereits des öfteren im Saisonverlauf ließ die Chancenverwertung zu wünschen übrig. Hinzu kam ein Unparteiischer, der nach Meinung von Joachim Dünn recht arrogant auftrat und mit einigen merkwürdigen Entscheidungen "glänzte".

Es waren knapp 60 Sekunden gespielt, da war nach einer dieser Entscheidungen von Schiedsrichter Stefan Katz für die Gäste bereits "fast alles für die Katz". Bei einem Zweikampf im FCW-Strafraum soll Abdelkarim Ifrassen angeblich seinen Gegenspieler gefoult haben - selbst für die Velberter kam der Elfmeterpfiff überraschend. Said Essahe nahm das Geschenk an und markierte das 1:0. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit hatte Velbert Vorteile, da der FCW das frühe Gegentor wegstecken musste und eine Zeitlang brauchte, um in die Partie zu finden. Mit dem Halbzeitpfiff erzielte Lorjan Imeri das 2:0 für die SSVg. Hoffnung keimte beim FCW auf, als Torjäger Davide Mangia zwei Minuten nach dem Wiederanpfiff per Kopf das 1:2 erzielte. Trotz einiger ganz klarer Chancen wollte den Gästen kein weiterer Treffer gelingen. FCW: Iovsevic - Fellgiebel (77. Günes), Luvuezo, Haschke (46. Cakat), Sahin, Kizilarslan, Erciyes, Noll, Essome, Ifrassen (25. Gehse). Mangia.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Velbert dämpft Wülfrather Ambitionen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.