| 00.00 Uhr

Fußball
VfB 03 kassiert 1:5-Abfuhr in Kalkum

Tv. Die Hildener Fußballer geraten beim Oberliga-Aufsteiger bereits nach zwei Minuten in Rückstand. Florian Grün erzielt den Ehrentreffer für die Mannschaft von Björn Scheffels. Vize-Kapitän Stefan Schaumburg vergibt einen Elfmeter. Von Birgit Sicker

Kalkum-Wittlaer - VfB 03 Hilden 5:1 (3:1). Diese Niederlage traf die Hildener Fußballer ins Mark. "Das war heute ein gebrauchter Tag", gestand Björn Scheffels. Der Trainer des VfB 03 sprach nach dem Abpfiff von einem "kollektiven Versagen" seines Teams, das früh in Rückstand geriet und sich von dem schnellen Treffer der Kalkumer nicht mehr erholte. "Das ist eben auch ein Gesicht der Mannschaft, die einen Gegner wie Kapellen-Erft schlagen kann, aber beim Vorletzten eine Watschn bekommt", stellte Scheffels fest. Zugleich betonte der Coach: "Wir wissen diese Niederlage einzuordnen. Die Ohrfeige stecken wir ein, das ist nicht das Problem. Wir wollen uns jetzt schnellstmöglich davon erholen und uns dann gegen Bocholt wieder ganz anders präsentieren."

Keine zwei Minuten waren absolviert, als Lukas Weiß einen Freistoß, den Scheffels "haltbar" nannte, im VfB-Kasten versenkte. "Wir hatten uns viel vorgenommen, aber das frühe Gegentor hat unsere Pläne über den Haufen geworfen", konstatierte Scheffels. Daniel Müller erhöhte für die Platzherren auf 2:0 (21.), als er einen Fehler von Innenverteidiger Justin Härtl entschlossen nutzte.

In der Folge fanden die Hildener etwas besser in die Begegnung und standen in der Defensive kompakter. Zugleich kamen die Gäste zu Chancen. Die beste vergab Stefan Schaumburg, der nach einem Foul im Kalkumer Strafraum zu Fall kam. Weil mit Jannik Weber der zweite etatmäßige Elfmeterschütze gesperrt ist, trat Schaumburg selbst zum Strafstoß an - und vergab die gute Möglichkeit zum Anschlusstreffer (42.). Besser machte es nur zwei Minuten später Florian Grün, der aus der Distanz auf 1:2 verkürzte. Als Weckruf diente das Tor aber nicht, vielmehr lieferten die Gastgeber mit dem 3:1 in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit eine schnelle Antwort. Eine Hereingabe von Pascal Ryboth segelte an vier Hildenern vorbei und schlug im langen Eck ein. "Wir schlafen kollektiv und lassen die Flanke zu. Irgendwie passte das zum Spiel - genauso wie der verschossene Elfmeter", erklärte Scheffels.

Nach dem Seitenwechsel hatte Dennis Lichtenwimmer den zweiten VfB-Treffer auf dem Fuß, schob den Ball aber am Kasten vorbei (55.). Kurz danach vergab Justin Härtl eine gute Kopfball-Gelegenheit (57.). Trainer Scheffels brachte dann Dennis Krol für den Innenverteidiger, um die Offensive zu verstärken. Wenig später ersetzte Vincenzo Lorefice Angreifer Pascal Weber, der nach langer Verletzungspause "platt war". Zum Erfolg führten die Wechsel nicht, vielmehr erhöhte Daniel Müller für Aufsteiger Kalkum-Wittlaer, der sich schon im Hinrundenduell als unbequemer Gegner erwies, mit einem Doppelpack (78./86.) auf 5:1 und mutierte damit aus Sicht der Gastgeber zum Mann des Tages. VfB-Coach Björn Scheffels hingegen blieb nur das Fazit: "Bei einigen Spielern sind kleine Schwankungen drin - das muss man akzeptieren." Und die Erkenntnis: "Fünf, sechs, sieben Spieler waren heute ein Totalausfall. Wenn wir so viele Ausfälle haben, wird es für uns gegen jeden Gegner schwer."

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: VfB 03 kassiert 1:5-Abfuhr in Kalkum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.