| 00.00 Uhr

Fußball
VfB 03 muss sich mit Remis begnügen

Fußball: VfB 03 muss sich mit Remis begnügen
Fabio di Gaetano (l.) spielte steil auf Pascal Weber (r.), der die Chance jedoch nicht nutzen konnte. FOTO: Olaf Staschik
Mettmann. Der eine Punkt im Duell gegen Aufsteiger 1. FC Monheim reicht den Hildener Oberliga-Fußballern nicht zum Befreiungsschlag, denn die Abstiegszone bleibt nah. Es ist aber wenigstens ein kleiner Schritt nach vorne. Von Birgit Sicker

VfB 03 Hilden - 1. FC Monheim 0:0. Es war ein Remis, mit dem am Ende beide Teams leben konnten. Für die Monheimer hatte der Punktgewinn den erfreulichen Nebeneffekt, dass sie auf Rang eins kletterten. Möglich macht den Spitzenplatz das gute Torverhältnis, denn ETB Essen und die Sportfreunde Baumberg, die auf den nächsten Rängen folgen, haben ebenfalls 13 Zähler auf ihrem Konto. Positiv aus Hildener Sicht ist, dass der VfB 03 am ungeliebten Mittwochabend zumindest einen Zähler einfuhr, auch wenn er gegen den Oberliga-Aufsteiger auf eine bessere Ausbeute hoffte, um sich Luft zur Abstiegszone zu verschaffen. "Wir wollten den Sieg vielleicht etwas mehr als die Monheimer, aber die ganz klaren Chancen sind ausgeblieben", sagte VfB-Trainer Marcel Bastians. Dennis Ruess hingegen fand: "In Summe ist das Unentschieden o.k., gefühlt war es ein klassisches 0:0-Spiel." Der FCM-Coach erklärte: "Auf diesem Rasen kann man keinen Fußball spielen. Wir haben erst ab der 30. Minute die richtige Attitüde entwickelt, die Zweikämpfe anzunehmen." Ruess beklagte den Ausfall von Patrick Becker, der sich schon beim Aufwärmen verletzte.

Die rund 250 Zuschauer sahen eine Begegnung, in der vornehmlich die Abwehrreihen die Akzente setzten. In der ersten Halbzeit setzte Monheim die Gastgeber mit frühem Pressing unter Druck. Vielleicht ein Grund, weshalb die Hildener Offensive spielerisch nicht zu überzeugen wusste. Zumal nach einer halben Stunde auch noch Said Harouz vom Feld musste - der 20-Jährige hatte sich einen Finger ausgekugelt. In der Abwehrzentrale des VfB 03 standen diesmal Fabian zur Linden und Sascha Dum - beide Innenverteidiger setzten auch mal auf die rustikale Grätsche, um einen Monheimer Angriff zu stoppen. Glück hatten sie allerdings, als Gordon Weniger im Strafraum in guter Position über den Ball trat (31.). Auf der anderen Seite klärte Johannes Kultscher vor dem eingewechselten Fabio di Gaetano (32.). Sascha Dum versuchte es mal mit einem Distanzschuss, doch ein Monheimer lenkte den Ball zur Ecke ab (38.). Die beste Möglichkeit vor der Pause hatte jedoch Dejan Lekic, der eine Flanke von Jan Nosel nur knapp mit dem Kopf verpasste (44.).

Die zweite Halbzeit begann ähnlich holprig. Bestes Beispiel: Als VfB-Keeper Sube im Strafraum klären wollte, schoss er zur Linden an - und vom Innenverteidiger prallte der Ball ins Toraus (46.). Kurz danach verfehlte ein Kopfball von Lekic das Hildener Gehäuse (48.). In der Folge nahmen die Nickligkeiten zu. Nicht immer wirkte Schiedsrichter Maximilian Fischedick, der nun mehrfach die gelbe Karte zückte, in seinen Entscheidungen konsequent. Und beide Mannschaften wussten spielerisch nicht wirklich zu überzeugen, auch wenn der VfB 03 zwischenzeitlich etwas Oberwasser bekam. Zu wirklich guten Chancen führte das aber nicht. Beim Schuss von Pascal Weber stand Gordon Weniger im Weg (75.). Kurz zuvor trat auf der anderen Seite Matteo Agrusa in guter Position in den Boden (74.). Und dann lenkte Sube mit Mühe einen langgezogenen Freistoß von Gordon Weniger noch an die Latte (82.).

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: VfB 03 muss sich mit Remis begnügen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.