| 00.00 Uhr

Lokalsport
VfB 03 patzt erneut im Zweikampf

Sv. Eine Ecke führt zur Niederlage beim SV Hönnepel-Niedermörmter, weil die Zuordnung in der Abwehr des Hildener Fußball-Oberligisten nicht stimmt und Nedzad Dragovic völlig unbedrängt zum Tor des Tages einköpft. Von Birgit Sicker

Hönnepel-Niedermörmter - VfB 03 Hilden 1:0 (0:0). Die englische Woche in der Oberliga endete für die Fußballer des VfB 03 mit einer bitteren Niederlage. In drei Begegnungen holten die Hildener damit nur drei von neun möglichen Punkten. Zu wenig, um sich im Kampf um den Klassenerhalt etwas Luft zu verschaffen. Und dabei hatte die Mannschaft von Björn Scheffels noch Glück, dass sie am Ende des Spieltages nicht auf einen Abstiegsplatz abrutschte. Denn den nahm sie zwischenzeitlich schon ein, als Tabellennachbar MSV Duisburg II in Schonnebeck drei Minuten nach dem Wiederanpfiff zur 2:1-Führung traf. Eine knappe Viertelstunde später fiel jedoch der Ausgleich - und am Ende hatten die Zebras mit 2:3 das Nachsehen. Dadurch behauptet der VfB 03 weiter Rang 14 mit zwei Punkten Vorsprung auf die Duisburger.

Gleichwohl war Scheffels nach der Niederlage in Hönnepel-Niedemörmter bedient, weil sein Team seine klaren Chancen nicht nutzte und "hinten einmal schlief". "Das ist eben das ungeschriebene Gesetz", erklärte Scheffels. Das Tor des Tages markierte Nedzad Dragovic. Dem Treffer voraus ging eine Ecke von Markus Heppke. "Wir waren wieder nicht konsequent im Zweikampf und haben am langen Pfosten einen Mann übersehen", stellte Scheffels fest. Dragovic hatte also freie Bahn, als er zum 1:0 einköpfte. Fünf Minuten zuvor vergab Pascal Weber die wohl beste Chance der Hildener, als er allein auf den Torhüter zustürmte, doch Tim Weichelt mit toller Fußabwehr klärte.

Schon in der ersten Halbzeit beklagte Scheffels die mangelhafte Chancenverwertung seiner Mannschaft. Nach einer Flanke von Patrick Percoco setzte Dennis Lichtenwimmer den Ball knapp am Pfosten vorbei (25.). Weitere gute Möglichkeiten vergaben Justin Härtel (30.) und Pascal Weber (40.). In der zweiten Halbzeit kamen die Hildener vor allem durch Freistöße zu Chancen, doch die Gäste machten zu wenig daraus. Nach dem Rückstand verstärkten sie dann ihre Offensivbemühungen noch einmal. Einen Versuch von Stefan Schaumburg blockte die Hö-Nie-Abwehr. Und Dominik Donath hatte Pech, dass sein Schuss um Zentimeter den Kasten verfehlte (86.).

"Wir hatten genug Chancen - nicht nur für ein Remis, sondern auch für einen Sieg", betonte Björn Scheffels. Und sieht jetzt seine Offensivabteilung in der Pflicht. "Wir können uns nicht immer darauf verlassen, dass ein Innenverteidiger die Tore macht", spielte er auf die beiden Treffer von Manuel Schulz beim Sieg über den VfR Krefeld-Fischeln an. Im Training kommt auf die Angreifer nun also viel Arbeit zu. Denn am Sonntag im Heimspiel gegen den SC Düsseldorf-West wollen die Hildener Versäumtes nachholen. Scheffels hebt derweil nach der Niederlage beim bis dato punktgleichen Hö-Nie lieber das Positive hervor. "Das Gute ist, dass wir die bessere Mannschaft waren - wir mussten klar gewinnen", sagt er. Nur in der Tabelle schlägt sich das leider nicht nieder.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: VfB 03 patzt erneut im Zweikampf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.