| 00.00 Uhr

Lokalsport
Wasserballer trotz Sieg unzufrieden

Mettmann. Zweitligist DSC 98 gewinnt klar mit 24:2 gegen Schlusslicht SV Rheinhausen.

Erwartungsgemäß setzten sich die Wasserballer des DSC im Meisterschaftsspiel der 2. Bundesliga gegen den SV Rheinhausen durch. Dabei fiel der Sieg der Mannschaft von Trainer Andreas Schlagmann gegen das Schlusslicht der Liga mit 24:2 (4:1/8:0/7:1/5:0) sehr deutlich aus. Trotz des hohen Erfolges war man auf Seiten der Düsseldorfer mit der eigenen Leistung aber nicht nur zufrieden. "Es mangelte uns an Konzentration und Konsequenz im Spiel, was uns aber gegen den heutigen schwachen Gegner keinen Schaden zugefügt hat", sagte der Trainer.

Kapitän Joost van Kaathoven vom neuen Tabellensechsten der Liga war lediglich mit dem Sieg und dem verbesserten Torverhältnis zufrieden. "Wir haben deutlich unter unseren Möglichkeiten gespielt", sagte er und forderte für die nächsten, weitaus schwierigeren Begegnungen eine Leistungssteigerung. Wasserballwart Mathias Icking lobte DSC-Talent Ogün Agirkaya: "Er war heute mit fünf Treffern unser bester Werfer. Bereits in anderen Begegnungen hat er eine beeindruckende Konstanz an den Tag gelegt."

(mjo)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Lokalsport: Wasserballer trotz Sieg unzufrieden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.