| 00.00 Uhr

Fußball
Wülfrath glaubt an eine neue Serie

Nach dem Sieg über den TVD Velbert wollen die Fußballer des 1. FC Wülfrath dauerhaft in der Erfolgsspur bleiben und im Aufstiegsrennen mitmischen. Von Klaus Müller

Vatanspor Solingen - 1. FC Wülfrath. Rechtzeitig den Schalter umgelegt haben die Wülfrather Bezirksliga-Fußballer. Nach zuvor drei Niederlagen in Folge gab es vergangenen Sonntag gegen den Lokalrivalen TVD Velbert einen 2:0-Erfolg. "Das war ein sehr wichtiger Sieg, denn damit bleiben wir als Tabellendritter weiterhin im oberen Drittel und haben nur drei Punkte Abstand zum Zweiten Union Velbert", sagte Maik Franke.

Der FC Remscheid als Spitzenreiter hat sich in dieser Saison noch keine Blöße gegeben und alle bisher 14 Spiele gewonnen. Nach dem derzeitigen Stand sieht es so aus, dass die Remscheider den direkten Wiederaufstieg wohl realisieren werden. Den Remscheidern kann derzeit kaum eine Mannschaft aus der Bezirksliga-Gruppe Paroli bieten. Spannend dürfte dagegen das Rennen um den zweiten Tabellenplatz werden - der Vizemeister hat über die Relegation ebenfalls die Chance auf den Aufstieg in die Landesliga.

Den Wülfrathern ist durchaus zuzutrauen, Rang zwei zu erreichen. Der FCW startete gut in die Saison, hatte dann aus verschiedenen Gründen mit den drei Niederlagen einen Durchhänger, dürfte sich aber jetzt wieder stabilisieren. Der Sieg gegen den TVD könnte die Wende bedeuten. "Das war spielerisch sicherlich keine Offenbarung, aber kämpferisch haben meine Jungs alles gegeben. Wenn wir in Solingen eine Schippe drauf legen, müsste das eine lösbare Aufgabe sein", sagt Maik Franke. Der FCW-Trainer lässt sich nicht von dem 15. Tabellenplatz der Solinger blenden. "Die sind schwach in die Saison gestartet, haben aber in den letzten Begegnungen in die Spur gefunden. Wir haben überhaupt keinen Grund, diesen Gegner zu unterschätzen", warnt Franke seine Spieler, Vatanspor auf die leichte Schulter zu nehmen.

Den FCW-Trainer sollte positiv stimmen, dass er wieder mehr personelle Alternativen hat. Mit Julian Guxha nach Sperre) und Florian Gehse (Urlaub beendet) kehren zwei Stammspieler in den Kader zurück. "Das sind Verstärkungen, die wir gut gebrauchen können", erklärt Franke. Vor allem die Innenverteidigung dürfte an Stabilität gewinnen, denn Julian Guxha spielte auf dieser Position bis zu seinem Platzverweis eine starke Saison. Zusammen mit Kapitän Martin Haschke bildet er im Defensivzentrum ein Bollwerk, das schwer zu überwinden ist. Ob Florian Gehse direkt in der Startelf steht, ließ Maik Franke offen. Der erfahrene Mittelfeldspieler könnte einige spielerische Akzente setzen, die zuletzt vermisst wurden.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Fußball: Wülfrath glaubt an eine neue Serie


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.