| 00.00 Uhr

Kunstprojekt
Unterwegs mit dem Quatschmobil

Mettmann. Die neue Ausstellung im NRW-Forum Düsseldorf mit dem Titel ,,Planet B" beschäftigt sich mit der Frage ,,Welche Ideen gibt es für die Zukunft?" Wie werden wir später wohnen, uns kleiden oder was werden wir essen. Alain Bieber, der Leiter des NRW-Forums, geht dabei ganz neue Wege in der bisherigen Museumslandschaft. Der Besucher wird Teil der Ausstellungen, kann sie mitgestalten, Ideen einbringen.

Ein Teil dieses Events ist das vom Atelier für Sonderaufgaben ersonnene Quatschmobil, ein Auto, das ausschließlich durch Sprechen in Fahrt kommt. Das Schweitzer Konzeptkünstlerduo Frank und Patrik Riklin brachte diese Idee nun erstmals nach Düsseldorf. Zum Auftakt übernahm der Erkrather Künstler Ralf Buchholz das Steuer und drehte mit den ersten Fahrgästen eine Runde.

Sie sollen sich während der für sie kostenlosen Fahrt rege unterhalten, zum Beispiel über die Zukunft, denn das ununterbrochene Gespräch ist der Treibstoff für das Auto. Schweigt man, bleibt das Auto stehen. Das Quatschmobil will Menschen ins Gespäch bringen und Situationen schaffen, die sich positiv auf das Stadtklima auswirken. In der dreistündigen Tour freute sich Buchholz über unterschiedliche Begleiter wie einen Ehrenamtler von Amnesty International, einen Toningenieur und eine Krankenschwester.

Dabei vergaß er nicht, seine Heimat Erkrath einzubeziehen und einen Halt an der künstlerisch gestalteten Neandertalbrücke zu machen. Auch in den kommenden Tagen ist der Erkrather unterwegs. Wenn also neben einem ein neongelber Kleinwagen hält, ist einsteigen und quatschen angesagt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kunstprojekt: Unterwegs mit dem Quatschmobil


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.