| 00.00 Uhr

Post Skriptum Die Woche In Unserer Stadt
Stromkunden laufen weg - Warum es besser ist, bei den Stadtwerken zu bleiben

Erkrath. Die Stadtwerke Erkrath haben in einem halben Jahr fast 700 Kunden verloren, die ihren Strom lieber anderswo kaufen. Diese 700 Erkrather sparen so einige hundert Euro im Jahr. Am Jahresende kommt beim Überschuss, den die Stadtwerke in das klamme Stadtsäckel zahlen, weniger heraus. Dann werden die Kindergartengebühren erhöht? Oder die Grundsteuer? Also zahlen wir am Ende alle drauf, weil einige so "schlau" sind, den Strom-Anbieter zu wechseln?

Bislang sind es zehn Prozent der Kunden, die gewechselt haben. Damit liegen die Erkrather im bundesweiten Durchschnitt. Nach wie vor haben die Stadtwerke Erkrath mehr Kunden als im Jahr 2005. Nach Aussagen von Geschäftsführer Gregor Jeken ist das nicht bei allen Stadtwerken in der Umgebung so. Die Stadtwerke verkaufen ja nicht nur Strom, sondern auch Gas. Ein relativ milder Winter kann da schon mal die Bilanz verhageln. Ein strenger Winter spült wieder mehr Geld in die Kassen. Doch der Strom hat nichts mit dem Wetter zu tun. Es gibt nun mal viele Erkrather, die auf jeden Euro achten und die Angebote anderer Strom-Anbieter annehmen. Das kann man ihnen nicht verübeln. Für diese Leute gilt eben das Motto "Geiz ist Geil". Mit Phrasen von Nachhaltigkeit braucht man ihnen nicht zu kommen. Das muss man einfach so akzeptieren, da helfen keine Volksreden.

Was wird aus den Stadtwerken, wenn die Wechsler-Quote weiter ansteigt? Sich mehr Leute trauen, mit ein paar Klicks zu sparen? Dann braucht man handfeste Argumente. Die Stadtwerke können keinem Erkrather ernsthaft einreden, er müsse seinen Strom weiter bei ihnen kaufen, weil sie ja das schöne Neanderbad betreiben und jedes Jahr mit einer Million Euro unterstützen. So schön das Bad auch ist, es gibt eine ganze Menge Erkrather, die haben mit dem Bad nichts am Hut.

Höchste Zeit, dass die Stadtwerke mal aus der Deckung kommen. Man kann seinen Kunden auf der Webseite oder in der Kundenzeitschrift erklären, warum ein Anbieter-Wechsel sich nicht lohnt. Und warum es auf Dauer vielleicht doch günstiger ist, bei den Stadtwerken zu bleiben? Weil die anderen Anbieter vielleicht auch nach ein, zwei oder drei Jahren wieder die Preise anziehen? Meine Aufgabe ist das übrigens nicht!

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Post Skriptum Die Woche In Unserer Stadt: Stromkunden laufen weg - Warum es besser ist, bei den Stadtwerken zu bleiben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.