| 00.00 Uhr

Mettmann
Südring: Umleitung wegen Sperrungen

Mettmann: Südring: Umleitung wegen Sperrungen
Eine von zwei Fahrspuren wird gesperrt sein. FOTO: D. Janicki
Mettmann. Ab Montag, 22. August, beginnt Straßen NRW mit der rund 2,5 Millionen kostenden Sanierung des Südrings. Autofahrer müssen sich auf Sperrungen einstellen. Der acht Kilometer lange Abschnitt wird in fünf Segmente aufgeteilt. Von Oliver Wiegand

Kurz vor dem Ende der Schulferien startet der Landesbetrieb mit der Sanierung der Fahrbahndecke auf dem Mettmanner Südring. Wie die Regionalniederlassung mitteilt, werden die Bauarbeiten in fünf Abschnitte unterteilt. Autofahrer müssen auf der acht Kilometer langen Strecke bis zum 10. Dezember damit rechnen, dass die Fahrbahnen in einer Richtung zum Teil komplett gesperrt sind.

Der fünfte und letzte Bauabschnitt soll erst im kommenden Jahr in Angriff genommen werden. Was das für Auswirkungen auf den innerstädtischen Verkehr in Mettmann hat, kann man zurzeit nur erahnen. Umleitungen sind ausgeschildert.

In diese fünf Abschnitte werden die Bauarbeiten unterteilt.Die Abschnitte 1 bis 4 dauern bis zum 12. Dezember. Mit Abschnitt 5 wird kommendes Jahr begonnen. FOTO: Weber

Die Bauabschnitte und die daraus resultierenden Sperrungen: Der erste Bauabschnitt der B 7 (Südring) liegt zwischen der Düsseldorfer Straße und dem Erkrather Weg/Wandersweg. Für die Arbeiten wird die Straße in Fahrtrichtung Wuppertal gesperrt. Der Südring in Fahrtrichtung Düsseldorf/Ratingen ist weiterhin befahrbar.

Der zweite Bauabschnitt beginnt am Erkrather Weg/Wandersweg und endet an der Eidamshauser Straße. Die Fahrbahn in Fahrtrichtung Wuppertal wird gesperrt, in Richtung Düsseldorf/Ratingen ist die Straße befahrbar.

Im Anschluss erfolgt der dritte Abschnitt. Dieser befindet sich zwischen Eidamshauser Straße und L 403/ K 37 (Talstraße). Die Verkehrsführung erfolgt wie in Abschnitt eins und zwei, also Vollsperrung in Richtung Wuppertal.

Für die Abschnitte eins bis drei wird eine Umleitung ausgeschildert. Die Umleitung für Fahrzeuge bis zu einem Gewicht von 21 Tonnen erfolgt über die B 7 (Bergische Landstraße) in Richtung Düsseldorf, K 12 (Erkrather Landstraße/Hubbelrather Weg), L 357 (Düsseldorfer Straße/Neanderstraße/Beethovenstraße/Mettmanner Straße), weiter auf die L 403 (Talstraße) und zurück zum Südring. Fahrzeuge über 21 Tonnen werden ab der L 357 (Neanderstraße) über die K 21 (Kreuzstraße/Hochdahler Straße) und L 403 (Feldhof/Talstraße) auf die B 7 (Südring) geführt.

Die Arbeiten der Bauabschnitte eins bis drei erfolgen zwischen dem 22. August und 12. November. Der vierte Bauabschnitt beginnt am Montag, 14. November, und endet am Samstag, 17. Dezember. Der Bauabschnitt liegt zwischen der K 37 (Talstraße) und der L 423 (Mettmanner Straße). Für die Deckenbauarbeiten wird der Südring in Richtung Wuppertal gesperrt. In Richtung Düsseldorf/Ratingen ist die Straße einseitig befahrbar. Die Umleitung in Richtung Wuppertal erfolgt über die L 403 (Talstraße/Feldhof), L 357 (Schimmelbuschstraße/Gruitener Straße/Millrather Straße), K 20n in Gruiten und über die L 423 (Vohwinkeler Straße/Pastor-Vömel-Straße/Mettmanner Straße/Gruitener Weg) zurück zur B 7 (Südring). Kosten: zirka 2,5 Millionen Euro. Die Sanierung erfolgt durch die Firma Oevermann aus Münster.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Südring: Umleitung wegen Sperrungen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.