| 14.09 Uhr

Erkrath
Tipps zum Energie sparen

Düsseldorf. Bei den Modernisierungswochen in der Filiale der Kreissparkasse beraten Erkrather Handwerker die Bürger. Im Mittelpunkt stehen Fenster, Sanitär und Heiz- und Solaranlagen. Von Manfred Müschenig

Energie sparen ist wieder im Trend. Aber nicht nur für den Geldbeutel, sondern auch für die Umwelt. Die Kreissparkasse Düsseldorf veranstaltet jetzt sogenannte Modernisierungswochen für Interessenten, die Informationen über Sparmaßnahmen haben wollen. Dazu stehen drei Mitglieder des Handwerkerkreises für Fragen zur Verfügung. "Wir möchten den Kunden zeigen, was heute möglich ist. Anhand der innovativen Technik wird umweltbewusstes Handeln bezahlbar", sagt Otmar Langer, Vorsitzender des Handwerkerkreises.

Die drei Mitglieder, die Kunden beraten, sind auf jeweils einen Fachbereich spezialisiert. Renate Reys berät in Sachen Sanitär- und Heizungstechnik. "Ich mache mit den Kunden erst einen Besichtigungstermin ihres Hauses aus, damit ich sehen kann, welche Möglichkeiten an Sparmaßnahmen umgesetzt werden können. Dann stelle ich mit meinem Mann einen Plan zusammen und lege den Kunden ein passendes Angebot vor", sagt Reys. Energiesparpumpen beispielsweise würden bis zu 90 Prozent den Verbrauch einschränken. Ihr Spezialgebiet seinen die Bäder. "Allein ein geeigneter Duschkopf oder Wasserhahn kann hier dafür sorgen, dass Unmengen an Wasser gespart werden", sagt sie. Ihr Kollege Klaus Schneider berät im Gebiet Elektrotechnik.

Dazu gehört unter anderem auch die Solartechnik, die auf Dächern umgesetzt werden kann. "Die Stromerzeugung ist damit umweltschonender und billiger", sagt Schneider. Auch hier ist die Beratung samt Planung kostenfrei. "Da die Pläne immer individuell sind, ist das natürlich eine Menge Arbeit für uns", sagt Schneider. Carsten Colter informiert über Fensterisolierung. "Seit fünf Jahren etwa bauen wir eine dreifache Verglasung in die Fenster ein", sagt er. Das isoliere besser und schütze durch zusätzliche Verriegelungen besser vor Einbrüchen. Auch die Vermietungen von Wohnungen würden durch solche Maßnahmen leichter, weil die Mieter zunehmend auf die Nebenkosten achteten.

"Da wir Partner im "Energie- Bündnis Erkrath" sind, wollen wir diese Sparmaßnahmen natürlich so gut es geht unterstützen", so Filialdirektor Wolfgang Soldin. "Wenn ein Kunde also an der Umsetzung des Angebotes interessiert ist, kann er sich hier in der Kreissparkasse bei Klaus Schmidt über unser Sonderkreditprogramm für Modernisierer und Energiesparer informieren", sagt Soldin.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: Tipps zum Energie sparen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.