| 00.00 Uhr

Mettmann
Tolle Leistungen beim RP-Wettbewerb

Impressionen vom RP-Show-Wettbewerb 2018
Impressionen vom RP-Show-Wettbewerb 2018 FOTO: Jakob Studnar
Mettmann. Beim ersten Jugendtag des Förderkreises Dressur Neuss traten zehn Reit- und Fahrvereine in Schloss Wickrath an. Von Ilka Platzek

Jugendliche zeigten am Samstag in Schloss Wickrath bei Mönchengladbach in 20-minütigen Sequenzen die gesamte Bandbreite des Pferdesports: von Dressurreiten über Springen, Voltigieren, Western-, Barock- und Para-Reiten, große und kleine Quadrillen. Selbst Fahrvorführungen fehlten nicht.

Höhepunkt des Jugendtags war der RP-Showwettbewerb am Abend. Zehn Vereine aus dem Rheinland traten an, um mit höchst unterschiedlichen Vorführungen die Richter von ihrem Können zu überzeugen und die 500 Euro Siegprämie beziehungsweise die 250 Euro für den Zweitplatzierten oder 100 Euro für den Dritten zu ergattern.

Den Auftakt machten die Pferdesportfreunde Gillbach mit sechs Akteuren, vier Pferden und 20 Helfern zu Fuß. Die sechs Richter (zwei Profis und je zwei von den Sponsoren RP und Equiva) sahen diese Darbietung auf Platz 4. Den musste sich der Verein schließlich mit dem Fahrstall Klaesenhof aus Straelen teilen: Dessen 8 bis 14-jährige "Ponystrolche" fuhren Kutsche, als würden sie es schon seit Jahrzehnten machen.

Veranstalterin Edda Hupertz lobte hinterher: "Das war eine ganz starke Werbung für den Fahrsport."

Eine tolle Show bot auch der Reit- und Fahrverein Flandersbach mit zehn Reitern und 15 Akteuren zu Fuß, die das Thema "Fairplay" in die Halle brachten. Verkleidet als Football-Mannschaften - selbst die Pferde trugen "Socken" und stilisierten Gebissschutz - und unterstützt von Cheerleadern am Boden, ritten acht Wülfrather eine anspruchsvolle Quadrille zu rasanter Musik. Platz 3 war den Richtern die Vorstellung der Wülfrather wert.

Einen beachtlichen sechsten Platz erreichten der Reit- und Ponyclub Düsseldorf und die Hans-Hellmich-Schule Mettmann, die mit 23 Akteuren mit und ohne geistige Behinderung antraten und Motive aus "Peter Pan" darstellten. Unter anderem ritten und voltigierten bis zu drei Kinder gleichzeitig auf einem Norwegerpferd.

Außerdem zeigten die Kinder mit den Ponys Gehorsamsübungen, indem sie die Tiere über eine Wippe, eine Plane oder durch einen Hütchen-Parcours führten. Radschlagende Akteure am Boden vervollständigten die Aufführung. Kaum schlechter waren die Teilnehmer, die die Plätze 7 bis 10 belegt haben.

Während die Profi-Richter in erster Linie korrektes Reiten bewertet haben, haben die RP-Richterinnen Gökcen Stenzel und Pia Bongartz "Nur Harmonie" bewertet. Edda Hupertz freute sich am Ende des Tages über einen gelungenen Jugendtag: "Der Besuch der Veranstaltung war außerordentlich gut: Wie erhofft, sind komplette Familien angereist und zum Teil lange geblieben."

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Tolle Leistungen beim RP-Wettbewerb


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.