| 10.49 Uhr

Erkrath
TuS Erkrath: Fascination of Dance

Düsseldorf. Die Faszination des Tanzes ist vielschichtig. Beim Frühjahrsball der Tanzsportabteilung des TuS Erkrath in der Stadthalle wurde das sichtbar. Für den Rechtsanwalt Hans-Jochen Gottschalk, charmanter Gastgeber des Abends, ist der Quickstep die größte Tanz-Faszination überhaupt. In seiner Funktion als Leiter der Tanzsportabteilung – nicht zuletzt ist er auch TuS Vorsitzender - hatte Gottschalk wieder zu diesem beliebten Frühjahrsball eingeladen. Weil er seit Jahrzehnten einen guten Namen im Vereinstanzsport hat, waren auch viele Freunde gekommen – vom Boston Club Düsseldorf, von TSG Quirinus Neuss, vom TTC Köln und vom Bergischen Casino in Mettmann. Man kennt sich, die gemeinsamen Interessen verbinden. Von Gundel Seibel

Die Tanzfläche war gut gefüllt

Die Erkrather Tanzbegeisterten waren in der Minderheit; eigentlich unverständlich, denn so viel gute Live-Show wird nicht jeden Tag geboten. Sehr chic waren Damen wie Herren zu der Abendveranstaltung erschienen. Die Tanzfläche zwischen den Darbietungen war voll, die Figuren wurden sogar in den Gängen getanzt – nicht um sich zu zeigen, sondern um die Freude an der Bewegung zur Musik zu genießen. Die wurde von der belgischen Bank Excess geliefert, bereits im 10. Jahr von Jochen Gottschalk zum Frühlingsball eingeladen (früher unter anderem Namen).

Die gelungensten Tanzschritte entstanden bei den ältesten Schlagermelodien. "Am liebsten würde ich mein Sakko ausziehen und tanzen", sagte Jochen Gottschalk, "darf ich aber nicht, weil ich eine böse Bronchitis habe". Sagte es, und ging mit seinem Mikro davon, um eine weitere Showeinlage anzukündigen. Dazu gehörten die TuS Vereinsmitglieder Andreas und Britta Boßmann, die in Unterfeldhaus wohnen und seit mehr als 20 Jahren miteinander tanzen. Mit harter Beinarbeit und viel Begeisterung haben sie es bis zur B-Klasse bei den Standardtänzen geschafft.

Wieviel Arbeit dies bedeutet, erklärte Gottschalk: Bei einer Quickstep-Vorführung wird genauso viel Energie benötigt wie ein 400-Meter-Läufer bei einem Sprint verbraucht.

Auch die Bauchtänzerinnen des TuS Erkrath boten Showeinlagen mit gekonnten Bauch- und Hüftschwüngen. Sarah Krenz, die Übungsleiterin, tanzte spanisch-orientalisch, schön und professionell.

Die reifste Tanzdarbietung des Ballabends aber folgte zum Schluß: Die amtierenden Weltmeisterinnen im Equality Dance (Gleichgeschlechtlicher Tanz) boten ihre persönliche Show, eine Attraktion gleichermaßen für das fachkundige Publikum wie für die interessierten Laien. Dr. Caroline Privou und Dr. Petra Zimmermann vom TTC Rot-Gold Köln zeigten ihre ganz persönliche Darbietung des Fascination of Dance. Die eine ganz in weiß gekleidet, die andere in rot, tanzten sie ungewöhnliche Choreographien und perfekte Schritte – eine Augenweide. Die beiden Equality-Tanzladies sind außerdem Europameister und fünffache Deutsche Meisterinnen. Dem Erkrather Parkett lieferten sie "Global Play".

Die Tanzsportabteilung (TSA) im TuS Erkrath 1930 e.V. trainiert jeden Freitag in der Aula der Realschule Erkrath an der Karlstraße ab 19 Uhr. Interessenten sind herzlich willkommen. Der Ball 2011 findet am 2. April statt.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erkrath: TuS Erkrath: Fascination of Dance


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.