| 14.12 Uhr

Gegen Bahnbrücke geprallt
Autofahrer stirbt auf dem Südring in Mettmann

Fotos: Tödlicher Unfall: Autofahrer stirbt auf dem Südring
Fotos: Tödlicher Unfall: Autofahrer stirbt auf dem Südring FOTO: Polizei
Mettmann. Am Freitagvormittag ist ein Autofahrer auf dem Südring in Mettmann mit seinem Wagen von der Fahrbahn abgekommen. Er prallte gegen die Betonwand einer Eisenbahnstrecke. Der Mann verstarb noch an der Unfallstelle. 

Am Freitagmorgen befuhr ein 71-jähriger Mann aus Hilden gegen 9.30 Uhr mit seinem roten PKW Renault Scenic den Südring (B7) in Mettmann. Am Ende einer langen Gefällestrecke, in welcher die Höchstgeschwindigkeit auf 70 km/h beschränkt ist, kam der Wagen aus bisher nicht geklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab. Unmittelbar hinter der von rechts einmündenden Auf- und Abfahrt zur Talstraße prallte der Renault scheinbar ungebremst gegen die Betonwand einer Eisenbahnbrücke der Regiobahn.

Hierbei wurde der Scenic total zerstört, Fahrzeugteile verstreuten sich im weiteren Umfeld, ein abgerissenes Vorderrad landete sogar in der dem Unfallort gegenüberliegenden Straßenböschung, traf dabei aber keine anderen Fahrzeuge oder Verkehrsteilnehmer. Der im Fahrzeug eingeklemmte Renault-Fahrer erlitt tödliche Verletzungen. Vor Ort versuchten Rettungskräfte noch den Mann wiederzubeleben, allerdings ohne Erfolg. 

Für die Dauer der anschließenden Rettungsarbeiten wurde der Südring (B7) für rund zwei Stunden komplett gesperrt. Der Verkehr wurde umgeleitet.

Der beim Unfall entstandene Sachschaden an Fahrzeug, Brückenbauwerk und Verkehrseinrichtungen beläuft sich nach ersten Schätzungen auf mindestens 8000 Euro. 

(siev)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Unfall in Mettmann: Autofahrer stirbt - Südring gesperrt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.