| 12.23 Uhr

Kollision
Sieben Menschen bei Verkehrsunfall in Mettmann verletzt

Fotos: Schwerer Verkehrsunfall mit sieben Verletzten
Fotos: Schwerer Verkehrsunfall mit sieben Verletzten FOTO: Janicki, Dietrich
Mettmann. Drei Pkw und ein Motorradfahrer sind am Freitagmorgen an der Kreuzung Südring/Elberfelder Straße in Höhe Drinhausen in einen Unfall verwickelt worden. Nach Angaben der Feuerwehr Mettmann sind sieben Personen verletzt worden, darunter zwei Kinder. Von Christoph Zacharias

Nach Zeugenaussagen fuhr ein Fordfahrer gegen 8 Uhr auf dem Südring aus Wuppertal kommend in Richtung Potherbruch. Eine Volvofahrerin kam aus Richtung Potherbruch und wollte an der Kreuzung nach links in Richtung Mettmann/Elberfelder Straße abbiegen.

Dabei übersah sie vermutlich den Ford, der ihr entgegenkam. "Ich habe versucht noch auszuweichen", sagte der Fordfahrer. Dabei fuhr er nach links und kollidierte mit einem Dacia und einem Motorrad, die ebenfalls nach links in die Elberfelder Straße einbiegen wollten.

Der Volvo drehte sich bei der Kollision um die eigene Achse und blieb völlig zerstört im Kreuzungsbereich stehen. An der Unfallstelle bot sich ein Bild der Verwüstung. Autoteile lagen auf der Fahrbahn und im angrenzenden Feld, ein Autoreifen war durch den Aufprall von der Achse gerissen worden und lag neben der Fahrbahn.

Motorradfahrer erleidet Schock

Ein Rheinbahnbusfahrer, der mit seinem Bus aus Richtung Elberfelder Straße in Richtung Wuppertal fahren wollte, hatte den Unfall beobachtet. "Ich habe nur noch gesehen, wie sich der Volvo drehte und gegen das Verkehrsschild prallte", sagte er. Er stand mit dem Bus an der Kreuzung.

Die Verletzten, darunter zwei Kinder, die im Dacia saßen, wurden von Rettungskräften in den leeren Rheinbahnbus gebracht und dort zunächst versorgt, bis drei Rettungswagen eintrafen. "Glücklicherweise sind die Personen nur leicht verletzt worden", sagte der Einsatzleiter der Mettmanner Feuerwehr.

Der Motorradfahrer, der mit seiner Suzuki ebenfalls nach links in die Elberfelder Straße abbiegen wollte, rollte gerade in die Kreuzung, als der Unfall passierte. Er sprang geistesgegenwärtig von der Maschine und erlitt einen Schock.

"Glücklicherweise sind in allen Fahrzeugen die Airbags aufgegangen", sagt der Fordfahrer. "Es hätte viel schlimmer kommen können."

Die drei Fahrzeuge waren bei dem Unfall schwer beschädigt worden und mussten ebenso wie das Motorrad abgeschleppt werden. Es entstand erheblicher Sachschaden. Der Südring war vom Potherbruch bis zur Unfallstelle über eine Stunde gesperrt. Die Polizei leitete den Verkehr um.