| 00.00 Uhr

Mettmann/Erkrath
Unwetter: Mann erleidet Stromschlag

Mettmann/Erkrath. Nach dem kurzen aber heftigen Gewitter am Mittwochnachmittag hatten die Feuerwehren viel zu tun. In Mettmann erlitt ein Anwohner beim Betreten eines mit Wasser vollgelaufenen Kellers einen Stromschlag. Der Mann wurde ins Krankenhaus gebracht. Die Feuerwehr warnt: Den elektrischen Anlagen in überschwemmten Kellern sollte man sich nur vorsichtig nähern. Feuchte Wände und Metallteile nicht anfassen. Grundsätzlich sollte jeder Stromkreis per "FI-Schalter" gesichert sein, der im Ernstfall schnell abschaltet. In Mettmann gab es 38 Einsätze, überwiegend geflutete Keller und Straßen.

In Erkrath war nur der Ortsteil Hochdahl vom Gewitter betroffen. Die Feuerwehr hatte sechs Einsätze, unter anderem an der S-Bahnunterführung Hauptstraße, die zeitweise unpassierbar war. An der Schildsheider Straße lief das Wasser durch eine Decke in die darunter liegende Apotheke.

(wie)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann/Erkrath: Unwetter: Mann erleidet Stromschlag


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.