| 00.00 Uhr

Mettmann
Viel Spaß!

Mettmann. Am Wochenende ist so einiges los. Die RP gibt einen Überblick. Von Christoph Schmidt

BIENNALE: Am Freitag startet das Theaterfestival im Kreis Mettmann, die Neanderland Biennale. An den kommenden fünf Wochenenden bis zum 23. Juli können sich die Theaterfreunde auf 20 Veranstaltungen freuen. Heute Abend ab 18 Uhr verwandelt sich der Wülfrather Marktplatz in eine festlich gedeckte Tafel. Essen und Getränke für das "Bürgerdinner" bringen die Zuschauer mit - Unterhaltung zum Lachen, Staunen und Genießen gibt es satt. Auf dem Programm steht Musik mit Petra Speh-Morgner, Zauberei und Jonglage mit "Herrn Jeminé" und szenische Einlagen der Jugendgruppe Chilis vom Theater Minestrone. Im Anschluss entführt um 20 Uhr die Staatliche Theaterakademie Bytom aus Polen die Zuschauer mit der Welturaufführung "Uferlegenden" in Sagen, in denen Wölfe, Drachen und Liebespaare eine Rolle spielen. Das Stück beginnt mit einer Prozession durch die Innenstadt, die von Schülern des Gymnasiums mit Masken und Stabfiguren ausgestattet und von der Wülfrather Trommelgruppe Hakuna Matata begleitet wird. Am Sonntag steht ab 16 Uhr rund um das Neanderthal Museum das nächste Stück der Biennale auf dem Programm.

Einige Änderungen zum Vorjahr gibt es beim diesjährigen Schützenfest mit Johanniskirmes der St. Sebastianus-Schützenbruderschaft 1435, das von heute Abend bis Dienstag, 27. Juni, stattfindet. Die Kirmes rückt weiter in die Innenstadt und das große Festzelt steht auf dem Königshofplatz. Auch der Standort des Königschießens am Sonntagnachmittag hat sich verändert. War es jahrelang Tradition, dieses Königsschießen auf dem Hof des Dachdeckers Dirk Glörfeld an der Schwarzbachstraße auszurichten, werden die Majestäten in diesem Jahr auf dem Platz neben dem Mehrgenerationenhaus ausgeschossen. Kirmesbürgermeister Volker Stein hat sich ein paar Tage Urlaub genommen, um beim Aufbau der Innenstadtkirmes die Schausteller einzuweisen und ihnen die Standorte zuzuteilen. Diesmal sind es 68 Fahr- und Randgeschäfte.

Wo: Mettmann Innenstadt

Künstlermarkt Rund 100 Künstler verwandeln die Hildener Innenstadt am Samstag und Sonntag (jeweils von 10 bis 18 Uhr) in ein großes Freiluft-Atelier. Auch das Hildener Spielmobil wird mit einem Angebot für Kinder am Alten Markt dabei sein. Im "Malgarten" des Stadtmarketings (jeweils von 11.30 bis 18 Uhr) können sich Kinder künstlerisch kostenfrei ausprobieren - und ihre eigenen Kunstwerke auch später mitnehmen. Für das leibliche Wohl gibt es frische Grillwurst, Wassereis, gesunde Äpfel aus der Apfelschälmaschine, Softdrinks und Kaffee für die Eltern - alles zu den gewohnt familienfreundlichen Preisen des Spielmobiles.

Wo: Hilden, Fußgängerzone Mittelstraße

Parallel zum Künstlermarkt findet am Wochenende auch der beliebte Hildener Büchermarkt statt: Samstag von 10 bis 18 Uhr, Sonntag 11 bis 18 Uhr. Vom Axlerhof über den Warrington-Platz bis zum Heiligenstraße finden sich alte und neue Bücher, Antiquariat und Klassiker neben modernem Bestseller und spannendem Newcomer. Erstmals beherbergt die Heiligenstraße einen eigenen Kinderbüchermarkt. Nachwuchs-Bücherhändlerinnen und Bücherhändler bis zwölf Jahre können hier mit vorheriger Anmeldung einen kostenlosen Standplatz erhalten. Infos unter www.event-orca.de, E-Mail orcateam@gmx.de, Tel. 02103 7151230.

Wo: Hilden, Axlerhof, Warrington-Platz, Heiligenstraße

"Von Abarth bis Zagato" heißt es am Sonntag in der Haaner Innenstadt, wenn Dutzende Fahrzeuge - sie müssen auf jeden Fall vor 1982 gebaut worden sein - anrollen. Zwischen 9 und 10.30 Uhr werden die Oldtimer auf dem Neuen Markt eintreffen. Bis 12 Uhr verteilen die Veranstalter dann die Startunterlagen. Die "Gentlemen of Swing" treten auf dem Neuen Markt beim musikalischen Frühschoppen auf. Dazu gibt's Rostbratwurst aus dem Wurstbully und Getränke vom "Brücke"-Wirt Addi Taylan. Um 12.30 Uhr beginnt eine kleine Ausfahrt. Fritz Köhler und Jörn Thomas werden am Start die Fahrzeuge auf bekannt humorige Art vorstellen.

Wo: Haan, Neuer Markt

Was für Haan die Kirmes, ist für Gruiten das Dorffest. Dort feiern Jung und Alt gemeinsam. Deswegen besuchen frühere Gruitener gern ihre alte Heimat, um Bekannte und Freunde wieder zu treffen. Am Wochenende ist es wieder soweit. Vereine stellen sich und ihre Arbeit auf dem Dorfanger vor und bieten eine Fülle von Mitmachaktionen. Das Fest wird mit einem ökumenischen Gottesdienst am Samstag eröffnet (15 Uhr). Im Anschluss gibt das Landespolizeiorchester ein Konzert. Um 0.55 Uhr endet der erste Festtag. Sonntag startet das Fest um 11 Uhr. Kinder können Rennen an der Carrera-Bahn fahren, Ponys reiten, Hüpfburg hüpfen, Dampfeisenbahn fahren, Edelstein waschen, Stockbrot backen, Küken beim Schlüpfen zusehen oder Nistkästen bauen.

Wo: Haan-Gruiten, Dorfanger

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Viel Spaß!


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.