| 00.00 Uhr

Mettmann
Viele Schüler besuchen auswärtige Schulen

Mettmann. 91 von 349 Schülern pendeln in eine andere Stadt. Am HHG haben sich in der 5. Klasse 130 Kinder angemeldet.

Für das neue Schuljahr nach den Sommerferien sind 349 Mädchen und Jungen aus den 4. Klassen an einer weiterführenden Schule angemeldet worden. Diese Zahl hat Ute Piegeler, Fachbereichsleiterin für Bildung, Jugend und Soziales, im Ausschuss für Schule, Kultur und Sport vorgestellt.

Von den 349 Schülern wurden 258 an einer Schule in Mettmann angemeldet. Dies entspricht einem Anteil von 73,9 Prozent. An der Carl-Fuhlrott-Realschule wurden 83 Kinder angemeldet, am Konrad-Heresbach-Gymnasium 74, am Heinrich-Heine-Gymnasium 130. 91 Kinder werden nach den Ferien eine Schule außerhalb Mettmanns besuchen; im vergangenen Jahr waren es 78 Schüler.

Die meisten Mettmanner Kinder (15), die künftig in einer anderen Stadt unterrichtet werden, wurden an der Gesamtschule in Heiligenhaus angemeldet, gefolgt vom Gymnasium Erkrath (14) und der Realschule in Erkrath-Hochdahl (12).

Die Zahl von auswärtigen Schülern, die nach den Sommerferien in Mettmann zur Schule gehen werden, ist im Vergleich zum Vorjahr ebenfalls angestiegen. Im Vorjahr waren es elf Schüler, zum neuen Schuljahr sind es 32. Allein am Heinrich-Heine-Gymnasium in Metzkausen wurden 22 Kinder angemeldet, die aus Düsseldorf, Wuppertal, Wülfrath und Ratingen kommen. Die Mettmanner Grundschulen begrüßen im neuen Schuljahr viele Schüler: an der Otfried-Preußler-Schule 37, an der Grundschule Herrenhauser Straße 101, an der Grundschule am Neandertal 81, ander Astrid-Lindgren-Schule 75 und an der Katholischen Grundschule sind es 55 Kinder.

(cz)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Viele Schüler besuchen auswärtige Schulen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.