| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Vortrag: Hämorrhoiden behandeln lassen

Kreis Mettmann. Hämorrhoiden sind etwas ganz Natürliches, denn jeder Mensch hat sie. Trotzdem ist es vielen unangenehm, wegen der Schwellpolster zum Arzt zu gehen. Katja Staade, Chefärztin der Klinik für Allgemein- und Viszeralchirurgie am Helios-Klinikum Niederberg in Velbert, will Betroffene und Interessierte deshalb in ihrem Vortrag über moderne Diagnose- und Behandlungsmöglichkeiten aufklären. "Hämorrhoiden werden erst dann krankhaft oder verursachen Symptome, wenn sie ihre ursprüngliche Position verlassen und nach außen vorwandern und sich das Blut staut", erklärt Staade. Auch jüngere Leute und Schwangere können an Hämorrhoiden leiden. "Eine Behandlung ist am erfolgreichsten, wenn man sich früh beginnt. Deshalb nicht allzu lange warten und auf die Symptome achten", rät die Expertin. Hinweise auf Hämorrhoiden sind zum Beispiel Nässen, Juckreiz und vor allem Blutungen. "Im frühen Stadium kann häufig bereits eine Salbe oder eine Verödung helfen. Sollte der Betroffene allerdings doch noch eine Operation benötigen, wird diese schonend und relativ schmerzfrei durchgeführt", erklärt die Ärztin. Präventiv rät Staade zu viel Bewegung, viel Trinken, einer ballaststoffreichen Kost und einer guten Hygiene. Die Chefärztin gibt den Zuhörern im Rahmen der Vortragsreihe "Medizinforum" am Dienstag, 7. November, ab 18 Uhr einen kostenlosen Überblick über den derzeitigen medizinischen Stand. Nach dem Vortrag können Fragen gestellt werden. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Adresse: Robert-Koch-Straße 2 in Velbert.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Vortrag: Hämorrhoiden behandeln lassen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.