| 00.00 Uhr

Wülfrath
Waldforscher im Ferieneinsatz

Wülfrath: Waldforscher im Ferieneinsatz
Unweit des Bochumer Bruchs erkunden einen verlassenen Dachsbau (v.l.): Nina, Mauritz, Anton, Justus, Yannik und Maya, dahinter ihre Betreuerinnen Uta Wittekind und Julia Warnking. FOTO: Michael Nacke
Wülfrath. Zusammen mit Julia Warnking und der Falknerin Uta Wittekind entdecken Kinder die Natur. Die Jungen und Mädchen "hören" Bäume ab, bauen Vogelnester und erkunden den Lebensraum des Spechts. Von Antonella Corrado

Das Ferienprogramm der Wald-Forscher-Station hat begonnen. Die sechs- bis elf-jährigen Kinder werden in dieser Woche viel Spannendes über den Wald erfahren und entdecken. Zusammen mit Julia Warnking und der Falknerin Uta Wittekind und ihren jungen Greifvögeln Uwe (Uhu) und Merlin (Wüstenbussard) werden die Kinder erfahren und erleben wie der Wald nach dem langen Winterschlaf im Frühling wieder zum Leben erwacht.

Bereits am Montag durften die Kinder mit "Hörgeräten", wie Uta Wittekind die Toilettenpapierrollen nennt, abhorchen, wie das Wasser aus der Erde über die Wurzeln in die Bäume gesogen wird und durch die Rinde nach oben fließt. "Wenn man gut hinhört, kann man das Rauschen des Wassers hören", erklärt sie den kleinen Forschern. Die ausgebildete Falknerin erzählt ihnen viel Wissenswertes über die Natur und die Tiere, die in unseren Wäldern leben. Im Laufe der Woche werden sie selbst Vogelnester bauen, eine Vogelwanderung machen, um den Lebensraum des Spechts zu erforschen, und lernen, welche Blume für welches Tier blüht.

Zuerst wird gefrühstückt

Bis Donnerstag treffen sich alle täglich um 9 Uhr am Zeittunnel. Nachdem sie zusammen gefrühstückt haben, gehen sie in den Wald, um Natur und Tiere hautnah zu erleben. Dabei werden die Kinder Gelegenheit haben, im Bach zu spielen und vieles zu entdecken und zu erforschen. Um 13 Uhr kehren sie wieder zurück.

Die Wald-Forscher-Tage sind ein Ferienprogramm der Wald-Forscher-Station, für Kinder von sieben bis elf Jahren. Im Herbst 2011 hat das Museum Zeittunnel sein Angebot um die waldpädagogische Abteilung der Freiberuflerin Uta Wittekind erweitert. Mit der Wald-Forscher-Station bietet sie ganzjährig Exkursionen und Aktivitäten an. Immer mit dabei sind ihre Greifvögel Uwe und Merlin.

Justus (11) ist nun zum zweiten Mal beim Ferienprogramm der Wald-Forscher-Station dabei. Er kann sich noch gut daran erinnern, was er im vergangenen Jahr alles erlebt und entdeckt hat. "Wir sind auf Pilzsuche gegangen und haben erfahren, welche man essen kann und welche nicht. Am Ende haben wir auch Schlaftipis gebaut, in die man sich reinlegen konnte. Das hat großen Spaß gemacht." Auch in diesem Jahr können er und die anderen Kinder gespannt darauf sein, was sie alles erwartet. Sicher ist, dass bei dem abwechslungsreichen und interessanten Programm, das Uta Wittekind und Julia Warnking zusammengestellt haben, keine Langeweile aufkommen wird.

(RP/rl)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Wülfrath: Waldforscher im Ferieneinsatz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.