| 00.00 Uhr

Ooostern
Was ist hinter dem Ei versteckt?

Ooostern: Was ist hinter dem Ei versteckt?
Beim Kalkabbau ist Wülfrath groß und in Europa Spitze. Den dort Arbeitenden wurde in der Fußgängerzone ein Denkmal gesetzt. Wie heißt es? FOTO: Köhlen Stephan
Mettmann. Mit unserem Osterrätsel haben wir diesmal die Welt ein wenig auf den Kopf gestellt. Machen Sie mit.

Mettmann/erkrath/wülfrath Wer jetzt etwas irritiert guckt, hat Recht. Es ist ein bisschen wie verkehrte Welt. Nein. Wir haben keine Eier versteckt, sondern die bunten Symbole fürs Osterfest verbergen bekannte oder augenfällige, geschichtsträchtige oder moderne Gebäude und Kunstwerke. Drei aus Mettmann, zwei aus Erkrath und ein Bild aus Wülfrath. Können Sie diese schemenhaften Umrisse hinter den Eiern erkennen? Erahnen? Unser Fotograf Stephan Köhlen hat sich große Mühe gegeben, die Objekte gerade noch kenntlich, aber unscharf aufzunehmen.

Haben Sie Lust, das Hintergründige zu entdecken? Dann machen Sie mit bei unserem Osterrätsel und schreiben oder mailen Sie uns, zu welchem Ergebnis Sie gekommen sind. Dazu sollten Sie die Farbe des Eis mit dem dazugehörigen Gebäude oder Kunstwerk nennen. Wer sechs Richtige hat, kann gewinnen.

Wir verlosen unter den Einsendern zweimal zwei Karten für das Konzert von Ernst und Miro am Freitag, 21. April, in der Mettmanner Neandertalhalle. Sie werden bei diesem Konzert ihr neues Programm vorstellen. Höhepunkt ihrer Tour 2017 war der Auftritt bei der restlos ausverkauften Mai-Gala in der Neandertalhalle. Das Experiment, klassische Musik sowie melodiöse Folk- und Rock-Songs in einem Konzert zusammenzubringen, ging voll auf. Durch immer mehr Konzerte war es den beiden Mettmannern nicht möglich, ihr neues Programm weiterzuentwickeln und wie geplant im November 2017 vorzustellen. Sie mussten ihren Auftritt ins nächste Jahr verschieben. Jetzt gibt es den neuen Termin.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Ooostern: Was ist hinter dem Ei versteckt?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.