| 00.00 Uhr

Mettmann
Wasserwerke mischen kein Silikat mehr ins Trinkwasser

Mettmann. Die Wasserwerke der Stadtwerke Düsseldorf stellen Ende Juli die Zugabe von Silikat ins Trinkwasser ein. Diese Komponente wurde bisher zur Verminderung möglicher Korrosion in den Leitungen hinzudosiert. In Mettmann wird das Trinkwasser durch die Düsseldorfer Stadtwerke geliefert.

Eine Vielzahl von Untersuchungen brachten als Ergebnis, dass die Voraussetzungen im Rohwasser inzwischen kein zusätzliches Silikat mehr erfordern, so die Stadtwerke Düsseldorf. Der Wegfall von Silikat wird von den Gesundheitsämtern in Düsseldorf und im Kreis Mettmann unterstützt. Da gemäß der Trinkwasserverordnung die Notwendigkeit der Zugabe von Stoffen zu prüfen und möglichst zu vermeiden ist (Minimierungsgebot: Was nicht ins Trinkwasser hinein muss, muss auch draußen bleiben), wird jetzt kein Silikat mehr zugegeben. Nachdem im Mai des vergangenen Jahres bereits die Zugabe von Chlordioxid zur Schutzdesinfektion eingestellt worden ist, erfolgt nun ein weiterer Schritt, das Trinkwasser so naturbelassen wie möglich in die Wohnungen und Häuser zu liefern.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Wasserwerke mischen kein Silikat mehr ins Trinkwasser


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.