| 00.00 Uhr

Mettmann
Wegen Abi-Klausur von der Unfallstelle weggefahren

Mettmann. Die Polizei hat einen Fahrer ermittelt, der eine Unfallflucht begangen haben soll. Wie die Polizei gestern mitteilte, hatte sich am Mittwochmorgen gegen 8.10 Uhr ein Verkehrsunfall an der Einmündung Bergstraße/Elberfelder Straße ereignet. Dort regelt eine Ampel den Verkehr. Eine 60-jährige Frau aus Velbert befuhr mit ihrem Mercedes die Elberfelder Straße, aus Richtung Wuppertal kommend, in Fahrtrichtung Innenstadt. An der Einmündung wollte sie in die Elberfelder Straße abbiegen, musste dabei aber vor einer roten Ampel stoppen. Als der Mercedes bereits stand, fuhr ein dunkler VW Golf auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde die 60-jährige Mercedes-Fahrerin leicht verletzt und wollte sich deshalb später in ambulante ärztliche Behandlung begeben. An beiden Fahrzeugen entstand ein geschätzter Gesamtsachschaden von mehreren tausend Euro. Der junge Fahrer des Golfs sprach die Frau aber sofort an und äußerte sein großes Bedauern. Mit der eiligen Bemerkung jedoch, dass er in nur wenigen Minuten eine wichtige Prüfung ablegen müsste, setzte sich der Unfallverursacher sofort wieder in sein Fahrzeug und fuhr davon, ohne seine Personalien zu hinterlassen und eine Schadensregulierung zu ermöglichen.

Die Polizei forschte insbesondere an und im Umfeld von örtlichen Fortbildungseinrichtungen nach, und konnte zunächst das flüchtige Fahrzeug, wenig später auch den Fahrer ermitteln. Tatsächlich hatte der 19-jährige Golf-Fahrer, der sein Verhalten nach eigenen Angaben sehr bereute, an diesem Morgen gerade eine Prüfungsarbeit geschrieben. Die Polizei leitete gegen ihn ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht ein.

(cz)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Wegen Abi-Klausur von der Unfallstelle weggefahren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.