| 00.00 Uhr

Mettmann
Weihnachtsbäume werden ab dem 4. Januar abgeholt

Mettmann. Die Stadt hat Engpässe bei den Müllwagen.

Die Stadt Mettmann bietet - wie bereits in den Jahren zuvor eine kostenlose Sammlung der ausgedienten Christbäume an. Aus organisatorischen Gründen muss die Weihnachtsbaum-Sammlung dieses Jahr jedoch bereits am 4. Januar starten. In der Folgewoche seien nämlich sämtliche Entsorgungsfahrzeuge in der Restmüllabfuhr eingesetzt, teilt die Verwaltung mit.

Die eingesammelten Weihnachtsbäume werden anschließend geschreddert und zu Kompost verarbeitet. Der städtische Baubetriebshof sammelt jedes Jahr mehr als 12.000 Weihnachtsbäume ein. Die Weihnachtsbäume werden wie üblich bezirksweise in den "Biotonnenbezirken" abgeholt. Es gilt somit der jeweilige Leerungstag der Biotonnen.

Zunächst ist der Bezirk 21 am Montag, 4. Januar, an der Reihe, am Dienstag folgt Bezirk 22 und am Mittwoch Bezirk 23. Im Bezirk 25 werden die Bäume am Freitag, 8. Januar, abgeholt. Die Weihnachtsbäume müssen am jeweils gültigen Abfuhrtag bis spätestens 7 Uhr morgens, frühestens aber am Vorabend zur Abholung bereitgelegt werden. Zu spät herausgestellte Weihnachtsbäume können nachträglich nicht abgeholt werden, sagt Abfallberater Wolfgang Orts. Die abzuholenden Weihnachtsbäume dürfen höchstens zwei Meter Länge und grundsätzlich keinen Wurzelballen haben. Größere Bäume müssen vor der Abholung zerkleinert werden. Darüber hinaus ist zu beachten, dass nur Bäume ohne Weihnachtsschmuck, also ohne Lametta und sonstige Verzierungen, mitgenommen bzw. angenommen werden können.

Für diejenigen, die ihren Weihnachtsbaum nicht an den festgelegten Abholtagen entsorgen möchten, besteht die Möglichkeit, die Christbäume auch später noch auf dem Recyclinghof in der Hammerstraße 31 zu den üblichen Öffnungszeiten abzugeben.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Weihnachtsbäume werden ab dem 4. Januar abgeholt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.