| 00.00 Uhr

Mettmann
Weltspiegel-Kino startet Mitte Dezember

Mettmann: Weltspiegel-Kino startet Mitte Dezember
Ein Blick in das Kino 1: Anke-Simone Burkhardt und Thomas Rüttgers wollen Mitte Dezember das Weltspiegel wiedereröffnen. FOTO: Achim Blazy
Mettmann. Derzeit wird mit Hochdruck an der Düsseldorfer Straße in Mettmann gearbeitet. Investitionsvolumen: 900.000 Euro. Von Christoph Zacharias

Im Weltspiegel-Kino an der Düsseldorfer Straße laufen die Arbeiten auf Hochtouren. 20 Handwerker bauen das gesamte Kino derzeit um, ab der nächsten Woche werden 40 Arbeiter am Start sein, sagt Thomas Rüttgers, der zusammen mit Wolfgang Burkhardt und Anke-Simone Burkhardt das neue Weltspiegel-Kino leiten wird. Etwa 900.000 Euro haben die Betreiber investiert, um aus dem altehrwürdigen Lichtspielhaus ein Kino mit moderner Technik und hohem Komfort zu machen.

Es wird drei Kinosäle geben: Kino 1, Kino 2 und Kino 3. Die beiden Kinos 1 und 2 verfügen über 136 beziehungsweise 134 Plätze. Im Kino 3 finden 44 Kinobesucher Platz.

"Die Außenfassade und die Schaukästen bleiben unverändert. Wir wollen die Tradition bewahren", beruhigt Rüttgers die Gemüter derjenigen, die eine Verwandlung des alten Gemäuers in ein Multiplexkino befürchten. Im Innenbereich wird sich hingegen einiges tun. "Die Säle sind gedreht", hatte Thomas Rüttgers schon vor Wochen angekündigt. Die Leinwände werden - deutlich größer als vorher - an den früheren Seitenwänden angebracht. Dazu gibt es für die Besucher mehr Beinfreiheit. "Es wird Sitze geben, die man wie im heimischen Wohnzimmer nach hinten klappen kann", sagt Rüttgers. Nicht nur eine attraktive Filmauslese, sondern auch die 64-Kanal-Dolby-Surround-Anlage soll dafür sorgen, dass an ein Nickerchen im Kinosessel dennoch nicht zu denken ist. Hinzu kommen noch "Recliner Sessel", in denen man sich je nach Action-Level in Bewegung bringen lassen kann.

In allen Kinosälen existieren Tribünen. Das bedeutet: Kein Vordermann versperrt den Blick auf die Leinwand. Teppichboden wird es nicht mehr geben, sondern ein schöner Vinylboden wird verlegt.

Ein großes Foyer bietet Platz für die Kinogäste, der Kassen- und Verkaufsbereich ist ebenfalls großzügig gestaltet. Neben Popcorn, Drinks und Chips mit Dip wird es auch Eis geben. "Wir behalten die Eispause bei", sagt Rüttgers, der auf die Verbindung von Tradition und Moderne setzt. "Am 15. Dezember wollen wir mit dem neuen Star-Wars-Film das Weltspiegel-Kino eröffnen", erz#ählt er. Acht Mitarbeiter sind bereits eingestellt worden, die im Verkauf und im Service tätig sein werden.

Mit dem Evangelischen Krankehaus wurde eine Vereinbarung getroffen, dass Kinobesucher die dortige Tiefgarage kostenfrei nutzen können. Nach dem Kinoabend können sie dann die Brasserie 904 besuchen. Rüttgers und seine beiden Kollegen wollen das Seniorenkino, Programmkino und das Kinderkino weiter anbieten. "Möglicherweise starten die Senioren-Veranstaltungen schon um 11 Uhr am Vormittag", sagt Rüttgers.

Im Januar wird ein Lift für Rollstuhlfahrer eingebaut, damit auch sie problemlos in die Kinosäle kommen. Außerdem gibt es einen Service für Hörgeschädigte.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Weltspiegel-Kino startet Mitte Dezember


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.