| 00.00 Uhr

Mettmann
Wenn die Küche in das Klassenzimmer kommt

Die Lott-jonn-Initiative für Kinder- und Jugendgesundheit bietet Ernährungsführerschein.

Für viele Drittklässler der 86 Klassen aus 42 Schulen kreisweit geht es bald wieder los mit "Kater Cook" und dem aid-Ernährungsführerschein.

Seit acht Jahren unterstützt das Kreisgesundheitsamt Grundschulen und Förderzentren dabei, das sechs Doppelstunden umfassende Programm rund um Lebensmittel und Selberkochen umzusetzen. In den Klassen wird geschnibbelt, gerührt und abgeschmeckt.

Dabei geht es vor allem ums Zubereiten von kleinen Mahlzeiten. Ob Brotgesichter, Schlemmerquark, Nudelsalat oder das Abschlussbuffet - alles wird selbst gemacht. Wie nebenbei erfahren Kinder viel über die Lebensmittelpyramide und die notwendige Hygiene, üben Schneidetechniken ein, und der Tischknigge darf auch nicht fehlen. Die Idee: Die erste Einheit und der Abschluss werden von Fachkräften des Gesundheitsamtes oder der Arbeitsgemeinschaft für Zahngesundheit (AGZ) übernommen. Die weiteren Einheiten setzen die Lehrkräfte um.

"Diese Arbeitsaufteilung motiviert alle. Oft haben sich alle dritten Klassen einer Schule angemeldet", freut sich Vassiliki Noti, die im LOTT-JONN-Team des Gesundheitsamtes kreisweit den Einsatz der Fachkräfte organisiert und koordiniert. "Ich bin begeistert, wie engagiert die Lehrer seit Jahren sind. Erneut waren beide Weiterbildungen für die Schulen ausgebucht. Vor allem für die Kinder, bei denen zu Hause nicht oder weniger gekocht wird, ist das eine tolle Aktion."

Entwickelt wurde das Programm vom aid Infodienst Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz in Bonn.

Informationen bei Vassiliki Noti, Telefon: 02104/992259 v.noti"/ anna.schiffer@kreis-mettmann.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Wenn die Küche in das Klassenzimmer kommt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.