| 00.00 Uhr

Mettmann
Werkschau von sieben Künstlern

Mettmann. Das Atelierhaus "Kunst im Tal" zeigt bis 13. November "Abstrakte Landschaften". Geöffnet ist in dieser Woche bis Freitag täglich von 14.30 Uhr bis 17 Uhr. Von Oliver Bruhns

Sieben Kunstschaffende hat Nicole Schwerdtfeger seit Januar in ihrem Atelierhaus "Kunst im Tal" für einen Zwei-Jahres-Kurs versammelt, nun ist Zeit für eine erste Werkschau, die noch bis Freitag dieser Woche am Nösenberg 7 zu sehen ist.

Idyllisch ist dieses Atelierhaus gelegen, in einer Talsenke mit Teich, Bäumen und Feldern ringsum. Aber ist die Idylle in der Kunst nicht eigentlich schon lange tot? Diese Frage muss hier nicht abschließend beantwortet werden, denn Nicole Schwerdtfeger hat ihre sechs "Malweiber" und den einen "Maler" zur Abstraktion geführt - auf höchstem Niveau.

Die Landschaft vor der Ateliertür dient als Inspiration und Vorlage, die Abstraktion vollzieht sich dann auf vielfältigste Weise. Mal wird eine Landschaft "zerschnitten" und in Einzelteilen zu einem neuen Ganzen zusammen gefügt, mal entsteht aus einer ganz stillen Skizze ein farbmächtiges großes Bild. Wie bei der diplomierten Kunstpädagogin Swetlana Weisheit etwa, die nach einer zehnjährigen Kreativ-Pause und Übersiedelung aus der Ukraine bei Nicole Schwerdtfeger wieder neue Kraft und Kreativität schöpft. Ihr untertreibendes Motto: "Hauptsache mein Pinsel bleibt in Bewegung!"

Sehenswert und vielfältig ihre Arbeiten, ebenso wie die von Silvia Euler, Heike Ponge, Brigitte Reinshagen, Steffi Stennes, Lilo Bombitzki und Horst Baumheier.

Ein Erlebnis aber auch das Atelierhaus selbst, das Nicole Schwerdtfeger aus einem ehemaligen Hofcafé zu einer Heimstatt für Kunstschaffende hat werden lassen. Zwischen den Exponaten der Werkschau erblickt man zahlreiche ihrer eigenen Arbeiten, Tonfiguren etwa, die entlang des Treppenaufgangs aufgestellt dem Besucher sofort ins Auge fallen.

Mit Nicole Schwerdtfeger, die seit 2006 als freischaffende Künstlerin arbeitet, als Dozentin wirkte und lange in Erkrath gelebt hat, wo sie 2014 mit dem Jurypreis der LOKart ausgezeichnet wurde, dürfte die Kunstszene Mettmanns eine Bereicherung erfahren haben. Die Vernissage, bei der Tom Hildebrandt von der Musikschule Mettmann sein Solo-Debüt an der Gitarre hatte, kann sie in jedem Fall als Erfolg verbuchen.

Das Atelierhaus "Kunst im Tal" ist bis Freitag dieser Woche täglich von 14.30 Uhr bis 17 Uhr für Besucher geöffnet. Am Freitag ab 15 Uhr besteht zudem nochmals die Möglichkeit, mit den ausstellenden Künstlern ins Gespräch zu kommen.

Weitere Einblicke und Informationen gibt: "http://www.nicolaart.de"

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Werkschau von sieben Künstlern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.