| 00.00 Uhr

Mettmann
Wie neue Bücher in die Bibliothek kommen

Mettmann. Der Büchereimitarbeiter führt ein tolles Leben. Für die Nutzer ist er in Sachen Ausleihe und Rückgabe da und ansonsten schmökert er in Lieblingsbüchern. Ist es zu heiß, sorgen Krimis für Gänsehaut, ist das Leben zu langweilig, nehmen Fantasy-Romane mit in unbekannte Welten. Wie es wirklich ausschaut, vermittelt "Kauf mit uns ein Buch!". Von Valeska von Dolega

Das ist Montag und Dienstag, 20. und 21. Juli, 10 bis 12 Uhr nicht (nur) eine Einladung zur Shopping-Tour. "Es ist eine zweitägige Aktion, bei der Kinder einen Blick hinter die Kulissen werfen können", wie es Bibliothekschefin Imke Ridder beschreibt. Denn natürlich machen sie und Kolleginnen wie Petra Kampf bedeutend mehr, als während der offiziellen Öffnungszeiten anwesend zu sein. Jenseits dessen sind sie mit vielfältigen Aufgaben beschäftigt. Schließlich will man für seine Hauptzielgruppe, das sind Familien, attraktiv sein. Attraktivität impliziert unter anderem auch Aktualität. "Ein wesentlicher Aspekt der Kinder-Aktion sollen Auswahl, Bestellung und Kauf von Lieblingsbüchern sein", wobei die Anschaffung in einem städtischen Betrieb wie der Stadtbücherei ja nicht einfach so oder zufällig geschieht, sondern "an den städtischen Etat gebunden ist".

Der übrigens wurde in den Jahren 2015 und 2016 um 7000 Euro erhöht. Diese Summe hört sich nach viel an, wurde seinerzeit von Fachbereichsleiterin Astrid Hinterthür aber deshalb bewilligt, weil der Bestand der Präsenzbibliothek ziemlich überaltert ist. Maximal zehn Kinder können an dem Zweitagesspaß teilnehmen und erfahren, wie ein Medium aus dem bunt bebilderten Katalog den Weg ins Bücherregal Am Königshof findet. Sie lernen Unterschiede zwischen Buchhandlung und Bücherei kennen, erfahren, dass die Bibliothek mit ihren etwa 27 000 Medien - dazu zählen Bücher, CDs und Konsolenspiele - noch lange nicht alles ist, was der Bücherei gehört, und wie wichtig die Vernetzung mit anderen Filialen für die Fernleihe im Allgemeinen und das Online-Geschäft im Besonderen ist. Jedes Kind darf seinen persönlichen, aber doch optimalerweise massenkompatiblen Lieblingstitel auswählen. "Der dann tatsächlich angeschafft wird" und als besonderer Clou von den Kindern als Erstausleiher mit nach Hause genommen werden darf. Davor allerdings wird es "büchereifertig" gemacht. Dazu zählt die Katalogisierung ebenso wie das Folieren. "Anderswo wird das außer Haus gemacht. Wir müssen sparen." Deshalb erledigen die Mitarbeiter das Zuschneiden und Einkleben der Folien selbst. Farbige Markierungen, damit das Exemplar auch immer am richtigen Ort ablegbar und sogar am falschen Ort wieder auffindbar ist, gehören ebenfalls zum Präparieren.

Im Laufe des spielerischen Kurses erfahren die jungen Leiher dann auch, was den Alltag eines Bibliothekars so spannend macht. Anmeldungen für Kinder im Alter zwischen 9 und 12 Jahren telefonisch unter 02104 980414 oder per E-Mail an bibliothek@mettmann.de

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mettmann: Wie neue Bücher in die Bibliothek kommen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.