| 00.00 Uhr

Adventstürchen (19)
Wir warten . . . in der Warteschleife

Mettmann. Nä, was schön. Also für Menschen, die in Freiburg wohnen und beim Urologen anrufen. Wenn dort niemand ans Telefon gehen kann, geht's ab in die Warteschleife.

Es erklingt mit wohlig-sonor-heiterer Stimme vorgetragen ein offenbar selbst geschriebenes Lied. So witzig, dass sich der Anrufer wünscht: Ach, lass mich noch ein bisschen warten, ich habe die dritte Strophe noch nicht gehört (was aber jeder bei Youtube nachholen kann, denn der Song wurde zum Hit).

Anders in manch anderer Warteschleife: Da wird die Elise hoch- und runtergedudelt. Oder die Pause wird mit einem "Fußweg" gefüllt. Das geht so: "Ich verbinde mit Herrn X", sagt die Dame vom Empfang durch die Leitung. Dann sind Schritte zu hören. Und noch mehr Schritte. Der Wartende fragt sich, ob die Dame mit dem Telefon in der Hand das sehr große Gebäude durchmisst, um Herrn X zu finden. Bis auffällt: Nein, die Dame sitzt auf ihrem Platz.

Herr X vielleicht gegenüber. In der Leitung arbeitet sich die Warteschleife ab. An den Urologen haben sich offenbar Kardiologen aus dem Rheinland ein Beispiel genommen. In der Warteschleife sind Herztöne zu hören... gerne möchte man fragen, zu wem die gehören. Also wenn mal jemand dranginge, ans Telefon. LH

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Adventstürchen (19): Wir warten . . . in der Warteschleife


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.