| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Wo Mensch und Tier bestattet werden

Kreis Mettmann. Langenfelder Bestatter arbeiten mit einer Friedhofsgesellschaft zusammen, die Gräber für Mensch und Tier anbietet. Von Sabine Schmitt

"Er ist der beste Freund, den der Mensch haben kann." Das hat der französische Philosoph Voltaire mal so aufgeschrieben. Über den Hund.

Ob das für die persönliche Situation stimmt - sofern man überhaupt einen Hund besitzt. Darüber kann ja jeder selbst entscheiden. Unstrittig ist aber, Hunde spielen im Leben vieler Menschen eine ganz besondere Rolle, auch über den Tod hinaus.

Die Langenfelder Bestatterin Anneliese Fürtsch hat selbst einen Hund. "Sam ist ein Border-Collie-Spitz-Mischling, ein Familienmitglied", sagt sie. Dass manche Menschen ihren Hund über alles lieben und ihrem Hund auch nach dem Tod nahe sein wollen, das kann sie nachfühlen. "Wie viele alte Leute haben nur noch ihr Tier?", fragt sie - und eigentlich ist das aber zugleich eine Aussage, die für viele Senioren Realität ist. Als Fürtsch vor einiger Zeit dann eine E-Mail von "Unser Hafen" bekam, war die Entscheidung daher schnell gefallen. Die Friedhofsgesellschaft mit Sitz in Dachsenhausen bietet nach eigenen Angaben als erster Friedhof in Deutschland einen Ort, der ausschließlich für die gemeinsame Urnenbestattung von Mensch und Tier reserviert ist. Eine gute Sache, findet Fürtsch.

Auf jeden Fall ist das Angebot besonders. Auf einem bestehenden Friedhof ein Feld für einen Mensch und ein Tier freizugeben, ist nicht ohne weiteres möglich. "Verstorbene kann man nicht fragen, und es gibt Menschen, die aus religiösen oder ethischen Gründen nicht mit Tieren zusammenliegen möchten. Das respektieren wir", sagt Wilhelm Brandt vom Unser-Hafen-Team. Deshalb wurden für Unser Hafen Friedhöfe neu konzipiert - allerdings liegen sie auch einige Kilometer entfernt. Tierfreunde können über die Friedhofsgesellschaft bisher an zwei Standorten Gräber für sich, Familienmitglieder und Tiere erwerben: in Braubach (bei Koblenz; ca. 150 km entfernt) und in Essen-Frintrop (ca. 50 km). Weitere Friedhöfe sollen Folgen. Ein so genanntes Freundschaftsgrab für einen Menschen und ein Tier kostet ab 69 Euro im Jahr.

Außer Fürtsch gibt es in Langenfeld und Monheim noch einen weiteren Bestatter, der mit der Friedhofsgesellschaft in Dachsenhausen kooperiert. Müller an der Hitdorfer Straße in Langenfeld. Unser Hafen gibt es seit Frühling 2015. Das Bestattungshaus arbeitet seit Beginn mit Unser Hafen zusammen. Allerdings: Noch habe niemand so ein Grab über Müller erworben, sagt Maik Richard, Bestatter im Müller Bestattungshaus.

Bei Bestattungen gibt es derweil einen anderen Trend: Möglichst pflegefrei soll sie sein, die letzte Ruhestätte, sagt Fürtsch. In den Zeitgeist passe da zum Beispiel der Ruheforst in Hümmel in der Eifel (ab 498 Euro für 99 Jahre plus 300 Bestattungskosten). "Ein traumhaft schöner Wald", sagt Fürtsch. In dem übrigens Spaziergänger mit ange-leinten Hunden erlaubt sind.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Wo Mensch und Tier bestattet werden


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.