| 00.00 Uhr

Kreis Mettmann
Wohnwagenklau im Kreis Mettmann geht weiter

Kreis Mettmann. An der Felix-Wankel-Straße in Langenfeld ist in der Zeit von Freitagnachmittag, 14 Uhr, bis Samstagmorgen, 11 Uhr, ein verschlossener und mit einem Deichselschloss gesicherter Wohnwagen der Marke Fendt, Typ 465, verschwunden. Der Wohnwagen war auf einem umzäunten Abstellplatz abgestellt. Ähnlich wie in der Serie, die im Sommer die Kreis- und landespolizei in Atem gehalten hat, ist unklar, wie die unbekannten Fahrzeugdiebe den Caravan abtransportieren konnten. Seit dem Diebstahl fehlt jede Spur von dem weißen Camper mit dem amtlichen Kennzeichen GL-SO 1016. Der Wert des fünf Monate alten Fahrzeugs wird auf rund 24.000 Euro geschätzt.

Auch für Haan und Ratingen meldet die Polizei gestern Wohnwagendiebstähle. In Haan sind in der Zeit von Donnerstagabend, 17 Uhr, bis zum frühen Samstagmittag, 13 Uhr, gleich zwei Wohnanhänger verschwunden: ein Fendt Opal, Kennzeichen ME-BV7581 (25.000 Euro), und ein Tabbert, Kennzeichen ME-PR 354. In der Nacht von Sonntagabend bis gestern Morgen verschwand von einem verschlossenen Firmengelände in Ratingen-Breitscheid ein zusätzlich mit Deichselschloss gesicherter Wohnanhänger der Marke Fendt, Kennzeichen ME-ND 11. Der Wert: 25.000 Euro.

(og)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kreis Mettmann: Wohnwagenklau im Kreis Mettmann geht weiter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.